Dongtan Beach: Drainage fertiggestellt

Foto: PR Pattaya
Foto: PR Pattaya

PATTAYA: Ein Jahr dauerten die Bauarbeiten für das neue Drainagesystem am Dongtan Beach in Jomtien an, nun sind sie abgeschlossen.

In vier Bauphasen unterteilt, wurde im Zeitraum vom 1. Juni 2018 bis zum 31. Mai 2019 auf 1.300 Metern Länge ein zeitgemäßes System zur Oberflächenentwässerung mit ansehnlichen, silbernen Lamellenrosten installiert. Bereits zuvor wurden Sammelrohre mit einem Durchmesser von 100 Zentimetern drei Meter tief ins Erdreich verlegt, in denen das Regenwasser gesammelt wird. Mit der vorherrschenden Regenzeit erfolgte pünktlich nach Fertigstellung auch gleich die erfolgreiche Generalprobe.

Überzeugen Sie sich von unserem Online-Abo:
Die Druckausgabe als vollfarbiges PDF-Magazin weltweit herunterladen, alle Artikel vollständig lesen, im Archiv stöbern und tagesaktuelle Nachrichten per E-Mail erhalten.
Pflichtfelder
Siam Fan 10.07.19 10:14
Kann man überall machen
Der "Nebeneffekt", das Oberflächenwasser strömt nicht mehr über die Ufermauern und reißt zusätzlichen Sand am Strand weg. Das, was die Strömung im Meer, im Mai/Juni an Sand wegholt, bringt das Meer am Ende der Regenzeit wieder zurück. Nicht aber den Sand, der vom Regenwasser gebündelt weggerissen wurde. Grundsätzlich könnte man das zB auch am WhitesandBeach ( Koh Chang) machen. Da würde sich anbieten, die Uferstraße zu "unterkellern" und dann über gesamte Strandbreite, 10-15 versteckte Rohre(~1m Durchmesser) ins Meer. Das geniale an diesem Jahrtausende alten System, egal wo es regnet, das Wasser wird so schnell es in das Rückhaltebecken reinläuft, auf die gesamte Breite durch Ansteigen verteilt und läuft sofort über ALLE Rohre ab. In Pattaya (und anderswo) sollte man zusätzlich Oberflächenwasser aus dem Hinterland, in den Felsregionen ("links" und "rechts") über versteckte "Thermen"ins Meer leiten. Die Verlängerung der Felsen ins Meer, wird bei fachmännischer Anlegung, ein weiterer Uferschutz sein. Natürlich kostet das alles einige 'Setang'. Solange es noch viele Touristen hat, ist das locker von der Tourismusindustrie zu stemmen. Bleiben die Touristen aus, müssen dafür die Gelder für Bildung, ..., Rente, Kindergeld, ... gekürzt werden.
Phi Nott 09.07.19 18:15
Wenn jetzt auch noch die Kurve gegenüber der Polizeibox entwässert würde, wäre das Glück komplett!
Siam Fan 09.07.19 15:41
Das sieht echt gut aus!
Wenn das Sammelbecken über ("unter") die ganze Breite des Fußweges geht und dann auch noch "metertief" ist, dürfte das wohl eines der größten Rückhaltebecken in TH sein. Wenn die "Bewährungsprobe" dann auch noch bei hoher Flut (Voll-bzw Neumond) und hohen Windwellen war, kann man echt gratulieren. Ich hoffe, die Thais konnten das alleine, ohne ausländische Hilfe. @J. Obermeier, das ist quasi ein "Vorfluter", DER darf ins Meer gehen! Das Geniale, das Wasser fließt über die ganze Breite und über alle Rohre, gleichzeitig ab! DAS hat was! Das geht auch noch länger und kann weltweit vermarktet werden, auch in Pattaya! :-))))
Joerg Obermeier 09.07.19 11:44
Vielleicht eine überflüssige Frage. Aber wohin führen die Drainagerohre?