Devisenreserven stehen bei 222 Milliarden US-Dollar

Foto: Thethaiger
Foto: Thethaiger

BANGKOK: Der starke Baht ist eine Folge des riesigen Leistungsbilanzüberschusses, der hauptsächlich durch die exportgewichtete thailändische Wirtschaft verursacht wird.

Der aktuelle Überschuss von rund 26,4 Milliarden US-Dollar resultiert aus niedrigeren Importwerten im Vergleich zum Wert der Exporte, den steigenden Einnahmen aus dem Tourismus und den nahezu rekordverdächtigen Devisenreserven von rund 222 Milliarden US-Dollar. Die beeindruckenden Währungsreserven machen Thailand zu einem sicheren Hafen für Kapitalanleger, sowohl für echte Investitionen als auch für Spekulationen. Gleichzeitig ist der US-Dollar auf dem Rückzug, der von der schwachen Weltwirtschaft, der geldpolitischen Lockerung der US-Notenbank und dem Handelsstau zwischen den beiden größten Volkswirtschaften der Welt unter Druck steht, berichtet „The Thaiger“.

Das Wirtschaftswachstum in Thailand betrug im dritten Quartal 2,4 nach 2,3 Prozent im zweiten Quartal und 2,8 Prozent im ersten Quartal. Und regional ist der thailändische Baht die Währung mit der höchsten Wertentwicklung in Asien. Der Baht legte 2019 gegenüber dem US-Dollar um fast 8 Prozent zu. Solange die Wirtschaft Thailands schwach bleibt, wird sich voraussichtlich nichts ändern.

Die Bank von Thailand hat Maßnahmen ergriffen, um den Druck auf den Baht zu mindern… den Leitzins gesenkt, das kurzfristige Angebot an Anleihen verringert und die Obergrenze für den ausstehenden Saldo gebietsfremder Konten um ein Drittel gesenkt. Diese Maßnahmen stellen die thailändischen Exporteure und die Tourismusbranche vor große Herausforderungen. Trotz der gestiegenen Ausgaben für ausländische Touristen wird die Zahl der Besucher im Jahr 2019 immer noch höher ausfallen als im Vorjahr, heißt es weiter bei „The Thaiger“.

Die Aussichten: Der Wert des Baht wird im nächsten Jahr wahrscheinlich weiter steigen, aber Analysten sagen, dass der Anstieg weniger dynamisch ausfallen wird als in den letzten Jahren. Die Kasikornbank Bank prognostiziert allerdings, dass der Baht 2020 28,70 gegenüber dem Dollar erreichen wird, basierend auf der Annahme, dass die Exporte wieder anziehen und die Zahl der einreisenden Touristen weiter steigen wird.

Überzeugen Sie sich von unserem Online-Abo:
Die Druckausgabe als vollfarbiges PDF-Magazin weltweit herunterladen, alle Artikel vollständig lesen, im Archiv stöbern und tagesaktuelle Nachrichten per E-Mail erhalten.
Pflichtfelder
Michael Meier 04.12.19 08:28
@ JF & Bau boom
Guten Morgen Jürgen , in diesem Pkt. hast du 80% recht . 10 neue Häuser in meiner Nähe und 8 davon von Farangs für ihre Darlings gesponsert . Das Interessante ist dass keiner von den Farangs hier lebt und die Frauen ihre Farangs im Internet kennengelernt haben . Keine von ihnen hat unser Dorf je verlassen und alle haben Luk Krüngs bekommen. Zwischenmenschliche Globalisierung 555 .
Norbert Schettler 03.12.19 15:59
Und dann?
Müssen die Rentner die nachzuweisenden 800.000 Baht pro Jahr im Karton (Plasiktüten laufen ja aus!) zur Immigration schleppen? Wo auch immer Sie das gehört oder gelesen haben, dürfte sich um Fake News handeln.
Jürgen Franke 03.12.19 15:55
Voraussetzung für die Eröffnung eines Kontos ist
Entweder der Nachweis eines Wohnsitzes in Thailand, oder man ist mit einer Thai verheiratet. Für den Nachweis der 800.000 Baht für die Visaverlängerung ist in jedem Fall ein Konto erforderlich. Der Bauboom in Thailand ist jedoch ein deutlicher Hinweis auf eine ausländische Geldschwemme.
Michi 03.12.19 14:56
Bankkonto eröffnen von Ausländern in Thailand
Ich weiß nicht, ob es stimmt. Es soll ein Gesetzt verabschiedet werden (oder ist bereits), dass die Eröffnung eines Bankkontos von Ausländern in Thailand verbietet. Einzige Ausnahme ist ein Work Permit.