Dem Himmel so nah…

Fünf Tipps, um Bangkok aus der Vogelperspektive zu erleben

Nichts für Höhenangstgeplagte! Von der Aussichtsterrasse in der 84. Etage des Baiyoke 2 Towers hat man einen Fernblick über Bangkok und das Umland. Mit 304 Metern handelt es sich um das zweithöchste Gebäude Thailands. Foto: Jahner
Nichts für Höhenangstgeplagte! Von der Aussichtsterrasse in der 84. Etage des Baiyoke 2 Towers hat man einen Fernblick über Bangkok und das Umland. Mit 304 Metern handelt es sich um das zweithöchste Gebäude Thailands. Foto: Jahner

BANGKOK: Der Plan der Regierung, am Chao-Phraya-Fluss einen 459 Meter hohen Aussichtsturm als das neue Wahrzeichen Thailands zu errichten, sorgte in den vergangenen Wochen für allerlei Diskussion. Während es sich bei dem Grundstück um staatliches Land handelt, wird das Projekt von der „Bangkok Observation Tower Foundation“ finanziert, die sich aus Akteuren der Privatwirtschaft zusammensetzt, darunter die Magnolia Quality Development Corporation Co., der Immobilienarm der Charoen Pokphand Group und Siam Piwat Co., Betreiber der Einkaufszentren Siam Center und Siam Discovery.

(Lesen Sie den vollständigen Artikel mit einem Online-Abo...)

Überzeugen Sie sich von unserem Online-Abo:
Die Druckausgabe als vollfarbiges PDF-Magazin weltweit herunterladen, alle Artikel vollständig lesen, im Archiv stöbern und tagesaktuelle Nachrichten per E-Mail erhalten.

Leserkommentare

Für unabhängige Themen senden Sie einen Leserbrief an die Redaktion. Allgem. Kommentardiskussion

Pflichtfelder
Khun Wilfried Stevens 03.08.17 11:44
Oben hui...
...unten Probleme...breitere Fusswege und komplette Sanierung der Abwässerkanäle hätte höhere Prio...