Das bringt der Montag

Das bringt der Montag

Festakt zur Deutschen Einheit mit Steinmeier und Scholz

ERFURT: Zur zentralen Feier am Tag der Deutschen Einheit mit einigen Hundert Gästen werden am Montag Bundeskanzler Olaf Scholz (SPD) und Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier in Erfurt erwartet. Beim Festakt in der Erfurter Oper (12.00 Uhr) werden Bundestagspräsidentin Bärbel Bas (SPD) sowie Thüringens Ministerpräsident und Bundesratspräsident Bodo Ramelow (Linke) sprechen. Traditionell richtet das Bundesland die zentrale Einheitsfeier aus, das den Präsidenten der Länderkammer stellt.


Scholz trifft Macron

BERLIN: Bundeskanzler Olaf Scholz (SPD) trifft am Montag Frankreichs Präsidenten Emmanuel Macron. Bei einem gemeinsamen Abendessen wollen sie unter anderem über den Ukraine-Krieg und die Energiekrise beraten. Am Sonntag hatte Macron mit dem ukrainischen Präsidenten Wolodymyr Selenskyj telefoniert und die Entschlossenheit Frankreichs bekräftigt, der Ukraine bei der Wiederherstellung ihrer vollen Souveränität und territorialen Integrität zu helfen. Scholz hat seine Corona-Infektion überwunden und seine Isolation beendet, wie ein Regierungssprecher mitteilte. Der Kanzler sei freigetestet und nehme ab sofort seine Termine wieder wahr.


Baerbock besucht Polen - Teilnahme am Warschauer Sicherheitsforum

WARSCHAU: Außenministerin Annalena Baerbock reist an diesem Montag zu einem Besuch nach Polen. In der Hauptstadt Warschau will die Grünen-Politikerin am Abend zunächst an den Feierlichkeiten der Deutschen Botschaft zum Tag der Deutschen Einheit teilnehmen und eine Rede halten. Am Dienstagmorgen trifft Baerbock ihren polnischen Kollegen Zbigniew Rau zu einem Gespräch im Außenministerium. Anschließend wird die Ministerin an Teilen des Programms des Warschauer Sicherheitsforums teilnehmen.


Euro-Finanzminister beraten über Wirtschaftslage

LUXEMBURG: Die Finanz- und Wirtschaftsminister der Euro-Länder treffen sich am Montag (15.00 Uhr), um über die wirtschaftlichen Entwicklungen angesichts des Kriegs in der Ukraine zu sprechen. Bei dem Treffen in Luxemburg wollen Bundesfinanzminister Christian Lindner (FDP) und seine Kolleginnen und Kollegen unter anderem über mögliche Antworten auf die hohen Energiepreise und die Rekord-Inflation sprechen. Konkrete Entscheidungen wurden keine erwartet.


Nobelpreisträger werden bekanntgegeben - Medizin macht den Anfang

STOCKHOLM: Die Verkündung der diesjährigen Nobelpreisträger wird am Montag mit der Bekanntgabe in der Kategorie Medizin eingeläutet. Frühestens um 11.30 Uhr wird die Nobelversammlung des Karolinska-Instituts in Stockholm offenbaren, wem sie in diesem Jahr den Nobelpreis in Physiologie oder Medizin verleiht. Alle Nobelpreise sind in diesem Jahr erneut mit zehn Millionen schwedischen Kronen pro Kategorie dotiert. Umgerechnet sind das derzeit knapp 920.000 Euro.


Regen-Wiesn geht zu Ende - keine Rekorde erwartet

MÜNCHEN: Nach zwei meist verregneten Wochen endet am Montag das Oktoberfest. Die erste Wiesn nach zwei Absagen wegen der Corona-Pandemie wird wohl ohne Rekorde bleiben. Dennoch wurde in den Bierzelten fröhlich gefeiert, viele freuten sich über eine entspannte Stimmung mit weniger Gedränge. Um 13.00 Uhr will die Festleitung gemeinsam mit Polizei, Feuerwehr und Sanitätsdienst Bilanz ziehen.


König Charles und Camilla nach Trauerphase in Schottland unterwegs

EDINBURGH: Nach dem Ende der Trauerphase für seine Mutter Queen Elizabeth II. will sich der neue britische König Charles III. mit seiner Königsgemahlin Camilla in Schottland zeigen. Sie wollen am Montag die schottische Stadt Dunfermline besuchen, um deren Status als eigenständige Stadt zu würdigen. Das ostschottische Dunfermline ist einer von acht britischen Orten, die zu Ehren des 70-jährigen Thronjubiläums der Queen in diesem Jahr das Stadtrecht erhalten haben.

Überzeugen Sie sich von unserem Online-Abo:
Die Druckausgabe als vollfarbiges PDF-Magazin weltweit herunterladen, alle Artikel vollständig lesen, im Archiv stöbern und tagesaktuelle Nachrichten per E-Mail erhalten.