Covid-19-Ausbruch: Teil-Shutdown in Krabi

Archivbild: Adobe Stock
Archivbild: Adobe Stock

KRABI: Der Gouverneur der Provinz Krabi im tiefen Süden des Landes hat aufgrund der steigenden Covid-19-Fälle in der Region per Notverordnung einen Teil-Shutdown im Bezirk Mueang (Krabi City) angeordnet.

Von Montag bis einschließlich Mittwoch (28. bis 30. Dezember 2020) müssen drei Tage lang schließen:

  • Massage-Salon unter Ausnahme von Massage-Einrichtungen in Hotel und Resorts, Fitnesscenter, Pubs, Bars, Karaoke-Etablissements, Snooker- und Pool-Hallen sowie weitere Einrichtungen, von denen ein hohes Infektionsrisiko ausgeht.

Von Montag bis einschließlich Sonntag (28. Dezember 2020 bis 03. Januar 2021) müssen sieben Tage lang schließen:

  • Schulen, Internet-Gaming-Cafés, Boxstadien sowie Hahnenkampf-, Fischkampf- und Stierkampf-Arenen.

Kinos und Einkaufszentren können öffnen, müssen jedoch die strikte Einhaltung der geltenden Covid-19-Sicherheits- und Hygienevorschriften sicherstellen.

Der Teil-Shutdown gilt nur für den Bezirk Mueang in Krabi-Stadt und nicht für Koh Phi Phi.

Überzeugen Sie sich von unserem Online-Abo:
Die Druckausgabe als vollfarbiges PDF-Magazin weltweit herunterladen, alle Artikel vollständig lesen, im Archiv stöbern und tagesaktuelle Nachrichten per E-Mail erhalten.
Pflichtfelder
Walter Pfau 29.12.20 21:45
Notverordnung und Teil-Shutdown @N.Schettler
Das betrifft nur die Einheimischen, die kennen die Hot-Spots, weshalb die Thai-Verordnung nur in Thailändischer Schrift verfasst ist. Die paar Farangs welche des Lesens unkundig sind und sich evtl. anstecken, werden als Kollateral-Schaden abgetan...Sarkasmus Ende.
Norbert Schettler 28.12.20 15:08
Frage hierzu
Kennt jemand in Krabi Stadt, also Bezirk Mueang, eine Stierkampfarena? Und was sind das für Fische, und in was für einer Arena kämpfen die dann? Ist mir bis dato noch nicht zu Ohren gekommen, was nicht bedeutet, gibt es nicht. Deswegen meine Frage.