Peking verschärft seine Corona-Maßnahmen

Beijing verlangt ein negatives Covid-19-Ergebnis, bevor öffentliche Bereiche während der Ferienzeit betreten werden dürfen. Foto: epa/Mark R. Cristino
Beijing verlangt ein negatives Covid-19-Ergebnis, bevor öffentliche Bereiche während der Ferienzeit betreten werden dürfen. Foto: epa/Mark R. Cristino

PEKING: Chinas Hauptstadt hat zu Beginn einer mehrtägigen Ferienwoche strenge Corona-Restriktionen eingeführt. Bis mindestens zum 4. Mai sollen demnach sämtliche Restaurants der Stadt für Gäste geschlossen bleiben, wie die Stadtregierung am Samstagabend bekannt gab. Speisen und Getränke dürfen nur mehr zum Abholen oder Ausliefern angeboten werden.

Zudem ist es den meisten Geschäften und öffentlichen Einrichtungen in Peking nur noch gestattet, Kunden mit einem aktuellen PCR-Test einzulassen, der nicht älter als 48 Stunden ist.

Am Sonntag hat die nationale Gesundheitskommission 59 Infektionen in Peking registrert. Insgesamt haben sich im Zuge der jüngsten Infektionswelle in der Hauptstadt über 300 Menschen mit dem Virus infiziert. Bereits mehrere Wohnsiedlungen mit jeweils mehreren tausend Einwohnern wurden seit Ende April abgesperrt. Nach Medienberichten haben die Behörden zuletzt ein Covid-Feldspital mit rund 4000 Betten fertiggestellt, in dem asymptomatisch und mild Infizierte isoliert werden sollen.

China verfolgt nach wie vor eine strikte Null-Covid-Strategie, die auch auf kleinste Infektionsausbrüche mit Massentests und Ausgangssperren reagiert. Doch auch die rigiden Maßnahmen der chinesischen Regierung werden spätestens durch die hochansteckende Omikron-Variante auf eine harte Bewährungsprobe gestellt.

Überzeugen Sie sich von unserem Online-Abo:
Die Druckausgabe als vollfarbiges PDF-Magazin weltweit herunterladen, alle Artikel vollständig lesen, im Archiv stöbern und tagesaktuelle Nachrichten per E-Mail erhalten.
Pflichtfelder
Martin Pohl 03.05.22 21:00
Khun Ling
Völlig richtig! Ich wollte die chin. Plörre auch noch erwähnen, dann jedoch vergessen.
Derk Mielig 03.05.22 21:00
@Schrader & Martin
JF stellt scheinbar den Zusammenhang Europa und den Grünen Pass falsch dar.
Die Impfnachweisapp heißt in A Grüner Pass, in D CovPass, in CH Covid Certificate.
Eine gemeinsame EU-App ist geplant, aber lässt auf sich warten. Bis dahin sind die nationalen DACH-Apps fast weltweit ausreichend, und tun auch nicht weh.
Norbert Schrader 03.05.22 20:30
Grüner Pass
Ich verstehe nicht, warum der "Grüne Pass" ein Problem sein soll. Eigentlich sollte man sich freuen, wenn EU weit eine einheitliche Regelung eintritt. Im Österreich gibt es den Grünen Pass schon lange. Er gibt mir die Möglichkeit, alle erforderlichen Dokumente zu hinterlegen. Gehe ich in ein Restaurant, ist der Nachweis der Regeln schnell erledigt und auch die Kontrolle vom Service Personal.
Natürlich ist der Grüne Pass nicht Pflicht. Man kann die Nachweise auch in Papierform erbringen. Der Grüne Pass ist eine App und man kann nicht erzwingen, dass jeder ein Smartphone besitzt.
Ling Uaan 03.05.22 20:10
Meine Herren,
vielleicht liegt es ja auch daran das die chinesischen Impfstoffe ihr Geld nicht wert sind, gelinde ausgedrückt. Und das wissen die verantwortliche in China natürlich auch, denn blöd sind die bestimmt nicht.
Gepaart mit einem absolutistischen Anspruch, Zero Covid ...
Derk Mielig 03.05.22 19:50
@Martin - zu China
Das ist eine Diktatur, die können nur diktieren. Welche Diktatur hat jemals an die Vernunft seines Volkes appelliert?
Oder anders gesagt, welche Diktator hat jemals seine eigene Volksabstimmung verloren.
Martin Pohl 03.05.22 19:40
@Derk Danke
Hast mich mal wieder zum Lachen gebracht. :-)))
Heute keine Äpfel, dafür Rambutan, Mangos (superpreiswert zZ), kleine Orangen und Kokosnüsse auf dem Großmarkt gekauft. 555
Das mit der Zusammenfassung für die EU-Mitglieder hatte ich ebenfalls gelesen. Aber wenn die Veröffentlichung noch aussteht, wird sogar mir klar warum ich nichts finden konnte.
Was da in China abgeht ist tatsächlich der Oberhammer. Besonders Meldungen aus Shanghai sind erschreckend.
Möglicherweise liegt Herr Schnyder 10:20 h mit seiner Fragestellung nicht ganz daneben. Das wäre dann der nächste Oberhammer. Wie soll man sich dieses wahnsinnig übertriebene Verhalten sonst erklären? So ziemlich alle anderen Ländern lockern und dort wird das Volk weiter drangsaliert.
Auch in China werden derzeit die Symptome als harmlos bezeichnet und es hat überwiegend Asymptomische.
So wurde es jedenfalls berichtet.
Derk Mielig 03.05.22 19:05
@Martin
Soweit ich das verstanden habe, fasst er die Apps der Mitgliedsstaaten zusammen, also für D die CovPassApp. Auch die ist nicht verpflichtend.
Auf sozialministerium.at
fand ich dazu folgende Info:
"…und was ist mit den anderen Nachweisen?
Die EU-konformen Zertifikate sind in Österreich eine Ergänzung zu den bisher bestehenden Nachweisen, welche weiterhin gültig bleiben. Zusammen bilden sie den Grünen Pass."

Wer das alles nicht will, lässt sich auch weiterhin nicht impfen, oder nutzt keine App, oder geht Äpfel kaufen oder liegt ganz einfach in der Sonne Thailand´s. Letzteres bitte nicht zu lange, und nie ohne Kaltschale.
Derk Mielig 03.05.22 19:00
@Martin
Eine erste Info wartet noch auf Veröffentihung. Hier ist alles gut beschrieben:
Computer Bild Grünes Zertifikat: So funktioniert der digitale Corona-Impfpass für Europa
vom 01.07.2021, 16:56 Uhr
Martin Pohl 03.05.22 18:30
@Derk
Soll dieser grüne Pass der EU freiwillig sein? Ich konnte hierzu nichts finden. Warum auch immer. Linse trüb oder falsche Suchmaschine, I don't know.
Derk Mielig 03.05.22 18:10
@Fritz
Hoffentlich verletzt er sich auf der Zielgeraden nicht noch am Impfpass.
Derk Mielig 03.05.22 17:20
qFranke
Es gibt nicht viel, was man an Ihrer Aussage vom 03.05.22 13:30 nicht begreifen kann. Damit bin ich gerade noch zurecht gekommen.
Sie versuchen hier, indem Sie die strengen Corona-Restriktionen in China mit einem freiwilligen Impfpass gleichsetzen, wie gewohnt, Zwietracht zwischen wem auch immer zu säen, auf eine ziemlich stupide Art und Weise übrigens.
Jürgen Franke 03.05.22 16:30
Mieling, ich habe mir auch nicht vorstellen
können, dass ausgerechnet Sie den Inhalt meines Kommentars begreifen.
Derk Mielig 03.05.22 14:20
@Franke
Holen Sie sich doch einfach diesen Grünen Impfpass nicht. Und vergleichen Sie diese Möglichkeit mal mit der "Demokratie" in China.
Jürgen Franke 03.05.22 13:30
So könen demokratische
Verhältnisse auch in Europa aussehen, denn bis Juli soll, nach dem Willen von der Leyens, der grüne Paß eingeführt worden sein.
Martin Pohl 03.05.22 12:10
Unmenschlich
Was da zur Zeit ab geht ist nur noch unmenschlich. Ich verstehe die Bevölkerung nicht, daß sie das mit macht und nicht gemeinsam aufsteht.
Pascal Schnyder 03.05.22 10:20
Warum diese Panik?
Wissen da die Chinesen etwas, wovon die Amis und der Rest der Welt (noch) nichts wissen?!?
Martin Pohl 02.05.22 20:20
@Roeper 17:00 h
Soviel müll in einem einzigen Kommentar. Tut weh beim Lesen. Sorry und nix für ungut, aber ich möchte das Zeug nicht rauchen.
Klaus Roeper 02.05.22 17:00
Klaus an Dieter K.
Das war jetzt aber ganz schön gemein dein Kommentar. In china wird doch die Demokratie hervorragend umgesetzt. Nun gut bei Putin ists sein Lenin, bei Xi ists halt der Mao. Alles sehr bewährte Demokratieformen. Ok, ein bisschen Schwund ist immer das ist nunmal so. Die grossen Führer könnens hal auf dieser Welt, und China hat hervorragene Impfstoffe gegen das Covidkeimchen seit langer, langer Zeit. Und wenn Sie nicht gestorben sind, leben Sie noch heute in ihren Käfigen und nicht im Knusperhäuschen. Ist doch alles gut.
Dieter Kowalski 02.05.22 10:50
Zu dem leidigen Thema fällt mir immer folgendes Zitat ein:

Das dümmste Tier auf Erden sollt einst der Affe werden.
Doch etwas ging daneben und der Mensch begann zu leben.