Chonburi jetzt unter maximaler Kontrolle

Aufnahme: PR Pattaya
Aufnahme: PR Pattaya

BANGKOK: Das staatliche Centre for Covid-19 Situation Administration hat sieben weitere Provinzen als dunkelrote Zonen unter maximaler Kontrolle klassifiziert. Es sind Chonburi, Chachoengsao, Rayong, Ratchaburi, Udon Thani, Surin und Ubon Ratchathani.

In den sieben Provinzen wurden täglich weit mehr als 100 neue bestätigte Infektionen festgestellt. Deshalb gelten in diesen Provinzen die gleichen Gesundheitsmaßnahmen, wie in den maximal kontrollierten Gebieten.

Ab Montag wurden in den dunkelroten Zonen Bangkok, Samut Sakhon, Samut Prakan, Nonthaburi, Yala, Pathum Thani, Nakhon Pathom, Pattani, Songkhla und Narathiwat strenge Restriktionen verhängt, die das Reisen zwischen den Provinzen einschränken und Versammlungen auf nicht mehr als fünf Personen begrenzen. Eine Ausgangssperre gilt von 21 Uhr bis 4 Uhr morgens.

Trotz der neuen Restriktionen in dieser Woche hat sich die Covid-19-Situation nicht verbessert, und die Behörden erwägen, noch strengere Beschränkungen zu erlassen, um die Ausbreitung des Virus zu kontrollieren, sagte der Direktor der Nachrichtenabteilung des Außenministeriums, Pensom Lertsithichai.

Überzeugen Sie sich von unserem Online-Abo:
Die Druckausgabe als vollfarbiges PDF-Magazin weltweit herunterladen, alle Artikel vollständig lesen, im Archiv stöbern und tagesaktuelle Nachrichten per E-Mail erhalten.
Pflichtfelder
TheO Swisshai 18.07.21 23:40
@Hans-Dieter Volkmann / Vorteil
Seltsame Frage. Natürlich ist das dann ein Vorteil für den einsichtigen Teil der Gesellschaft und wenn einer von diesen stirbt, ist es das auch, nur halt für den anderen Teil.

Aber wieso wollten Sie das eigentlich wissen, folgt noch eine Erklärung, denn ich kann den Sinn der Frage mit bestem Willen nicht ausmachen?

Hans-Dieter Volkmann 18.07.21 16:10
Th. Covenant 18.07. 21 07:50
Herr Covenant, ich teile ihre Verwunderung. Da hilft nur eins, die Gesellschaft solch rücksichtsloser (oder dummer) Zeitgenossen meiden. Ich stelle mir folgende Frage. Wenn ein solcher Zeitgenosse an Covid 19 erkrankt und vielleicht daran verstirbt, das geschieht ja auch, ist das nun für den einsichtigen Teil der Gesellschaft ein Vorteil oder nicht?
Thomas Covenant 18.07.21 07:50
wen wunderts?
wenn ich sehe wie viele faranghs ohne maske in jomtien herumlaufen oder in the fintesszentren mit klima anlage, wundert es mich nicht, dass alles nur schlimmer wird. anscheined gibt es viele, die den verschwörungstheorien huldigen (ich kenne da einige dieser personen, die covid als verschwörung ansehen, persönlich)...
Harald Jörg Morun 17.07.21 20:54
Corona
Sicher ist es schlimm für jeden covid betroffenen. Aber für jeden der unter thailand mehr versteht als billige prostitution und sauf gelage....ist jeder tag lockdown ein segen.
Norbert Schettler 17.07.21 18:50
Heinz Diezi
Ja eben. Lese mal den Kommentar von Dieter Goller, 13:20, und dann meine Antwort darauf.
Norbert Schettler 17.07.21 14:10
Dieter Goller
Jetzt, wo Sie es sagen! Und man darf gar nicht daran denken - der Erfolg bleibt aus, die Infektionen steigen - Ok Phansa ist erst am 21.10.
Andy 17.07.21 13:20
Max Kontrolle
Zu allem Übel, kommen jetzt noch in den Großstädten, Demonstrationen dazu. So wie heute in Pattaya. Autokorso, Hupkonzerte, gesperrte Straßen. Demos gegen Mp und oder die Corona Maßnahme. Quelle: Buschfunk
Dieter Goller 17.07.21 13:20
@Norbert Schettler
Die anstehenden Ueberlegungen, das sehr bewaehrte Verkaufsverbot von Alkohol, als maximale Beschraenkung wieder einzufuehren, wuerden als "ultima ratio" sicher sehr geschaetzt und als weiterer Beleg fuer die Handlungskompetenz anerkannt werden (Ironie-Ende).
Und dieses Jahr koennte man das ganze noch geschickter kaschieren, indem man die Inkraftsetzung mit Khao Phansa am 25. verbindet (falls die Notlage diesen zeitlichen Verzug noch erlauben sollte).
Ingo Kerp 17.07.21 12:40
Es ist nur ein Detail, fällt dennoch ins Auge. Das Schild auf dem Tisch zeigt 2 Menschen, die durch eine Scheibe getrennt sind. In der Realität sitzen da 3 Menschen und eine Trennscheibe ist nicht erkennbar. Die noch strengeren Beschränkungen beinhalten eine Fußfessel mit einer Länge von 10 mtr. Weiter kommt keiner mehr weg.
Norbert Schettler 17.07.21 11:50
Maximale Kontrolle?
Hier in Ubon? Bin mir nicht sicher ob ich das glauben soll. Auch das hier die gleichen Gesundheitsmaßnahmen wie z.B. in Bangkoks dunkelroten Zonen angewendet werden ist kaum vorstellbar. Aber kann ja noch kommen, ich wußte gar nicht, das die Farbe hier in Ubon schon gilt, auch in obigem Bericht sind Surin und Ubon nicht rot geschrieben.Dann warten wir mal auf die strengeren Beschränkungen, Verkaufsverbot von Alkohol ist wegen des Erfolgs vom letzten Jahr bestimmt schon im Gespräch.
Roman Müller 17.07.21 11:10
Nun haben wir den Salat
und es kommt wohl noch schlimmer. Heute wird in BKK beraten was man sonst noch so alles einschränken könnte und ich bin mir sicher man wird schon noch etwas finden.