Chanthaburi erlässt Alkohol-Verkaufsverbot

Foto: epa/Narong Sangnak
Foto: epa/Narong Sangnak

CHANTHABURI: Nachdem in der Provinz Chanthaburi an der Ostküste des Golfs von Thailand die Zahl der täglichen Neuinfektionen sprunghaft gestiegen ist, hat der Provinzgouverneur per Noterlass den Verkauf von Alkohol am Donnerstag bis auf Weiteres verboten.

Das Verkaufsverbot alkoholischer Getränke gilt in der gesamten Provinz – sowohl für Gastronomiebetriebe als auch für Super- und Minimärkte.

Die Provinzverwaltung begründet den Erlass mit der sprunghaft gestiegenen Zahl der täglichen Neuinfektionen am Donnerstag auf 450 Fälle, von denen laut der lokalen Gesundheitsbehörde ein Großteil auf auf Partys und Geselligkeiten mit Alkoholkonsum zurückzuführen sei.

Viele Einwohner Chanthaburis reagieren mit Unverständnis auf das Verbot. Sie finden es unfair, dass eine ganze Provinz trockengelegt wird, nur weil sich ein kleiner Teil der Bevölkerung nicht an die Covid-19-Auflagen gehalten habe. 

Hinsichtlich der geplanten Wiedereröffnung des Landes für ausländische Besucher ist der Noterlass besonders für die am Boden liegende Tourismusbranche der Provinz ein herber Tiefschlag. Sie befürchtet, dass das Verbot zur Folge haben könnte, dass dringend benötigte Inlandstouristen – nicht nur im Blick auf das anstehende Wochenende – einen großen Bogen um Chanthaburi machen werden.

Überzeugen Sie sich von unserem Online-Abo:
Die Druckausgabe als vollfarbiges PDF-Magazin weltweit herunterladen, alle Artikel vollständig lesen, im Archiv stöbern und tagesaktuelle Nachrichten per E-Mail erhalten.
Pflichtfelder
Guenter Scharf 09.10.21 05:33
@Georg Meyer, 08.10.21, 20:10 und @Thomas Thoenes, 08.10.21, 8:10: In Thailand wird sehr wohl auf Covid-19 getestet (wenn auch nicht so viel wie z. B. in Deutschland) - bis zum 18. September 13 Mio. mal. Neuere Zahlen gibt's nicht. (Quelle: corona-in-zahlen.de). Impfquoten (Stand 6. Oktober) = 48 % (Erstimpfung) bzw. 31 % (Zweitimpfung).
Georg Meyer 08.10.21 20:10
Hr. Scharf
Das in Thailand so gut wie gar nicht getestet wird ist Ihnen wohl entgangen. Die schwere Fälle , die ins Krankenhaus gehen, werden getestet und gefunden. 80 % der Infektionen haben laber eichte Symptome, die gehen weder ins Krankenhaus noch werden diese gefunden. In unserer Wohnanlage waren bis jetzt 6 Covid Fälle, gefunden im Krankenhaus. Alle Bewohner und Angestellten wurden nie getestet.
Somit ist richtig was Thomas Thornes sagt.
Marcel Edouard Petter 08.10.21 13:40
Phitsanulok
Ich wohne in der Provinz Phitsanulok, hier war für zwei Monate (Juli, August) kein Alkohol erhältlich.
Auch mein Stiefsohn, der hier im Hause wohnt und einen Dorfladen betreibt, hat sich an das Verbot gehalten. Was blieb ihm auch anderes übrig, denn Nachschub war ja keiner erhältlich und das Verbot kam unangekündigt, es konnten also keine Vorräte gehortet werden.
Ingo Kerp 08.10.21 12:50
Chanthaburi, das neue Reiseziel der Anonymen Alkoholiker. Garantiert Alcofreie Parties und somit keine Suchtgefährdung.
Guenter Scharf 08.10.21 11:50
@Thomas Thoenes, 08.10.21, 8:30: Die Rate der Infektionen richtet sich NICHT einzig und allein an der Rate der Tests aus. Es gibt ja auch Fälle, wo Leute mit ungeklärten Symptomen in eine Klinik/ein Hospital gehen und dann Covid-19 festgestellt wird. Aber klar: OHNE Tests weiß niemand was über Covid-19. Ohne Röntgen o. ä. weiß auch niemand was von Knochenbrüchen.
Manfred Guempel 08.10.21 10:40
Chanthaburi
@Thomas Thoenes
Bin nicht vom Norden,wohne in der Nähe von Chanthaburi ,
komme nur viel herum.
Ich weiß nicht warum ich mich widerspreche.Habe selbst über Wochen festgestellt,kein Alkohol u.die Leute gehen weniger aus,auch ich! Selbstverständlich trinken die Alkoholiker anonym weiter. Das Alkohol viele Leute befreit u.diese Hemmungen u.Vorsicht fallen lassen steht doch fest.Bestes Beispiel heute im Falang: Phuket!
Mit den Tests gebe ich Ihnen Recht,aber weniger Partys,weniger Corona Fälle! Tatsache ist aber auch,dass Pattaya,BKK usw. viel mehr Infektionen hat als auf dem Land. Warum? Die Leute sind dort vorsichtiger, gehen nicht mehr soviel aus.Habe sogar auf meinem Trip über 3000 Kilometer festgestellt, dass die Bauern auf dem Feld,teilweise alleine stehen bei 37 Grad mit Maske,für mich auch unverständlich,für diese Leute wohl nicht.
Lieber jetzt etwas vorsichtiger,als das ganze Theater startet wieder neu. 2 Jahre genug!
Da sind wir doch wohl gleicher Meinung!?
Thomas Thoenes 08.10.21 08:30
@Manfred Guempel
Du widersprichst dir ja schon selbst in deinem Kommentar. Wenn es nach wer nicht hören will und Lockerungen ginge, wäre das gesamte Farmland zu 99% infiziert. Nicht nur bei dir im Norden oder bei mir hier in der Mitte sondern Thailandweit wird auf dem Land der Metallbecher täglich durch die Runde gereicht. Hoffentlich zum letzten mal und für alle die sich neu zugeschaltet haben: Die Rate der Infektionen richtet sich einzig und allein and der Rate der Tests aus! Befrage dein Umfeld wie viel Personen getestet wurden und fahr mal nach BKK und stelle dieselbe Frage. Dann vergleichst du die Zahlen und siehe da welch ein Wunder sie stehen im gleichen Verhältnis zu den Infektionen.
Michael Meier 08.10.21 05:10
Ich meinte natürlich
die "Inzidenzen". Jeder Dorfladen kümmert sich einen feuchten ........um Verkaufsverbote.
Michael Meier 08.10.21 04:50
Wie üblich blinder Aktionismus
Durch solchen Maßnahmen gehen die kein Stück runter !
Thailand Fan 07.10.21 21:10
Alkverbot
Natürlich muss fühlen, wer nicht hören kann; aber gleich eine ganze Privinz? Ich hoffe, man denkt daran, dass es zu Problemen kommen kann, wenn Alkoholiker plötzlich auf dem Trockenen sitzen. Der Schwarzmarkt wird jedoch blühen und korrupte Leute werden sich bedanken.
Ich bin zZt auf Mallorca am Ballermann, wo letzten Sommer alles wegen einiger Irrer zusammenbrach. Dieses Jahr war alles vernünftig und gesittet trotz einiger verständlicher Einschränkungen, aber mit Alkohol und guter Laune. Natürlich herrscht auch eine hohe Impfquote unter den Touris.
Ich hoffe, bald Malle wieder gegen Thailand eintauschen zu können.
Gerhard 07.10.21 19:20
In Restaurants werden
alle Massnahmen umgesetzt , aber Alcohol ist verboten. Kommt die Thai Grossfamilien und Freunde zusammen, dann werden überhaupt keine Massnahmen eingehalten und es wird gesoffen . Da gibt es auch keine "besorgte" Anwohner .
Manfred Guempel 07.10.21 18:50
Chanthaburi
Richtig so, wer nicht hören will muss fühlen.
Kaum wird etwas gelockert, wird wieder getrunken, alles sitzt wieder auf engstem Raum ohne Maske zusammen. Geimpft vielleicht 20-25%.
Habe dies gestern im Norden auch mit bekommen.
Thomas Thoenes 07.10.21 18:20
Da werden sich die Geschäfte an der Provinzgrenze
aber mit mächtig Nachschub eindecken müssen um dem anstehenden "Grenzverkehr" Herr zu werden. Sicher auch lustig zu sehen wie an Straßen die die Grenze bilden auf der einen Seite die Restaurants voll sind, gegessen und gefeiert wird und auf der anderen Seite gähnende Leere herrscht. Aber die Besitzer feiern dann auf der anderen Seite mit, was solls? 555