Betrunkener Chinese erschießt seine Freundin

Foto: Daily News
Foto: Daily News

BANGKOK: Beim Hantieren mit einer Waffe hat ein betrunkener Chinese seine 23 Jahre alte Freundin versehentlich erschossen.

Der Vizepräsident des thailändisch-chinesischen Handels- und Industrieverbandes hatte das Paar nach dem Dinner in einem Restaurant im Bezirk Pathumwan nach Hause bringen wollen. Weil er urinieren musste, hielt der 44-jährige Fahrer am Straßenrand an. Dann hörte er einen Schuss und eilte zu seinem Wagen. Er sah eine große Menge Blut und stellte fest, dass der offensichtlich stark betrunkene Chinese seine Freundin mit seiner 9-mm-Waffe in die Brust geschossen hatte. Das Projektil war am Rücken ausgetreten, berichtet „Daily News“. Die Frau wurde in das Krankenhaus Nakhon Thon gebracht. Dort erlag sie ihrer Schussverletzung. Der Vizepräsident gab bei der Polizei zu Protokoll, seine Waffe habe in einem Fach in der zweiten Sitzreihe seines Fahrzeugs gelegen. Der Chinese soll die registrierte Schusswaffe legal besessen haben.

Überzeugen Sie sich von unserem Online-Abo:
Die Druckausgabe als vollfarbiges PDF-Magazin weltweit herunterladen, alle Artikel vollständig lesen, im Archiv stöbern und tagesaktuelle Nachrichten per E-Mail erhalten.