Andrich rettet Bayer 1:1 in Sevilla - Hradecky

«Reaktion gezeigt»

Europa League, Betis Sevilla - Bayer Leverkusen, Gruppenphase, Gruppe G, 3. Spieltag, im Benito Villamarin Stadion: Guido Rodriguez (l) von Betis und Leverkusens Lucas Alario im Zweikampf um den Ball. Foto: Jose Luis Contreras/Ap/dpa
Europa League, Betis Sevilla - Bayer Leverkusen, Gruppenphase, Gruppe G, 3. Spieltag, im Benito Villamarin Stadion: Guido Rodriguez (l) von Betis und Leverkusens Lucas Alario im Zweikampf um den Ball. Foto: Jose Luis Contreras/Ap/dpa

SEVILLA: Bayer Leverkusen hat sich von dem Bayern-Debakel gut erholt und punktet in der Europa League beim stärksten Konkurrenten. Damit bleiben die Rheinländer erster Anwärter auf den Gruppensieg.

Robert Andrich bejubelte sein erstes Europapokal-Tor und Lukas Hradecky war stolz auf sein Team. «Wir haben die Reaktion gezeigt, die ich mir gewünscht habe. Die Einstellung hat gestimmt. Jetzt gehen wir mit einem guten Gefühl nach Hause», sagte Bayer Leverkusens Torhüter. Vier Tage nach der Pleite gegen den FC Bayern München hat Bayer Leverkusen mit einer couragierten Leistung beim 1:1 (0:0) in der Fußball-Europa League gegen Betis Sevilla gute Chancen auf den direkten Achtelfinaleinzug. «Das gibt uns Selbstvertrauen, und jetzt ist auch das Bayern-Spiel vergessen», sagte Nationalspieler Jonathan Tah.

Der Bundesliga-Dritte hat mit 7 Punkten seine Tabellenführung in der Gruppe G erfolgreich verteidigt und kann sich mit einem Sieg im Rückspiel gegen die punktgleichen Spanier eine gute Ausgangsposition erspielen. Vor 40.000 Zuschauern im Estadio Benito Villamarin in Sevilla rettete Andrich in seinem ersten Europapokalspiel für Bayer mit seinem Treffer in der 82. Minute das 1:1, zuvor hatte Borja Iglesias (75.) die Gastgeber mit einem verwandelten Strafstoß in Führung gebracht.

Bayer-Trainer Gerardo Seoane hatte sein Team für die 40. Europapokalpartie gegen eine spanische Mannschaft und die erste gegen Betis gleich auf sechs Positionen verändert. In Youngster Florian Wirtz, der zuletzt Probleme mit der Bauchmuskulatur hatte, und Patrik Schick blieben die besten Torschützen zunächst auf der Bank, kamen aber beide in der Schlussphase zum Einsatz.

Bei hochsommerlichen Temperaturen in der andalusischen Hauptstadt fand die Bayer-Elf gut ins Spiel und kam vor allem über die Flügel mit den schnellen Außenspielern Karim Bellarabi und Moussa Diaby zu guten Tormöglichkeiten. Lucas Alario traf nur den Querbalken (11.), zuvor vergab Diaby nach einem Konter.

Der Tabellenachte der spanischen Liga, der nur eines der vergangenen acht Pflichtspiele zuvor verloren hatte, tat sich mit acht neuen Spielern im Team zunächst schwer und hatte Probleme mit dem Tempo der Leverkusener, die allerdings ihre Chancen nicht konsequent nutzten. Auch Betis nutzte zwei gute Möglichkeiten durch Aitor Ruibal (24.) nach einem Abpraller von Bayer-Keeper Lukas Hradecky und Borja Iglesias (42.) nicht.

Die Gastgeber korrigierten die läuferische Unterlegenheit personell und brachten auf den Außenpositionen zwei neue Kräfte, die auch das Offensivspiel belebten und die Leverkusener Abwehr und Torhüter Hradecky zunehmend unter Druck setzten.

In der turbulenten Schlussphase unterlief Bayers Rechtsverteidiger Jeremie Frimpong ein unglückliches Handspiel, den fälligen Strafstoß nach Video-Beweis verwandelte Borja Iglesias. Doch Bayer blieb dran, kam durch Andrichs abgefälschten Schuss zum Punktgewinn und hätte in der Schlussminute der Nachspielzeit durch Kerem Demirbay beinahe noch den Siegtreffer erzielt.

Überzeugen Sie sich von unserem Online-Abo:
Die Druckausgabe als vollfarbiges PDF-Magazin weltweit herunterladen, alle Artikel vollständig lesen, im Archiv stöbern und tagesaktuelle Nachrichten per E-Mail erhalten.
Pflichtfelder

Es sind keine Kommentare zum Artikel vorhanden, bitte schreiben Sie doch den ersten Kommentar.