8.263 Covid-19-Fälle und 14 Tote am Samstag

Grafik: The Nation
Grafik: The Nation

BANGKOK: Das Gesundheitsministerium informierte am Samstagmorgen (8. Januar), dass binnen 24 Stunden thailandweit 8.263 Covid-19-Neuinfektionen gemeldet wurden. 110 Fälle stammen aus Gefängnissen.

Von Freitag auf Samstag verzeichnete die Seuchenschutzbehörde 14 neue Todesfälle in Zusammenhang mit dem Virus, während im selben Zeitraum 2.865 Patienten geheilt aus der Behandlung entlassen wurden.

Bisherige Covid-19-Tageshöchstwerte

  • Neuinfektionen: 23.418 am 13. August 2021
  • Todesfälle: 312 am 18. August 2021
  • Genesungen: 23.672 am 14. August 2021
Überzeugen Sie sich von unserem Online-Abo:
Die Druckausgabe als vollfarbiges PDF-Magazin weltweit herunterladen, alle Artikel vollständig lesen, im Archiv stöbern und tagesaktuelle Nachrichten per E-Mail erhalten.
Pflichtfelder
Alfred Tetzlaff 09.01.22 21:10
8263 Tote...
Sehr geehrter Herr Obermeier, können sie hier bitte auch für alle anderen kurz erklären, warum mein Rat in die Irre führen soll? Sind die Menschen in den letzten 2 Jahren nicht schon genug in die Irre geführt worden?
Joerg Obermeier 08.01.22 23:30
Habe mir den SA-Bericht auch angeschaut.
Wurde in RTL aktuell Spezial um 20:15 Uhr. Falls sich das jemand auch noch anschauen will. Klingt wirklich gut. Wollen wir mal hoffen, dass das in Europa und auch hierzulande auch so werden wird. Ansonsten, Alfred Tetzlaff, lassen Sie mich sagen, dass es auch in SA Ein- und Beschränkungen während der Omikron-Pandemie gegeben hat. Insofern führt Ihr guter Rat, insbesondere an Deutschland und Thailand in die Irre.
Alfred Tetzlaff 08.01.22 21:38
8263 Covidfälle...
Gestern Abend intressanter Bericht bei RTL aktuell! Live schalte nach Südafrika wo alles wieder geöffnet ist und ganz normal gelebt wird. Die Reporterin berichtete, das nach einem rasanten Anstieg der " Omikron " infektionen innerhalb weniger Tage mit jedoch kaum spürbaren Folgen nun ein ebenso rasanter abfall der Zahlen erfolgt ist, was die Regierung zu diesem Schluss kommen ließ, hoffentlich nehmen sich andere Länder, insbesondere Deutschland daran mal endlich ein Beispiel! Und auch TH täte gut daran.
Peter Dzundza 08.01.22 18:39
Es ist doch nicht jeder Thailand Reisende ein Sextourist. Das sind die wenigsten. Die meisten Reisen wegem dem Klima, dem Essen, der Kultur und der Natur nach Thailand. Warum immer wieder das Vorurteil des Sextourismus als Argument für eine Thailand Reise und auch allem Negativen verwendet wird ist mir ein Rätsel.Man wird vor und direkt nach der Einreise getestet. Wenn das Ergebnis negativ ist kann man sich mehr oder weniger frei im Land bewegen. Wie sollte ein Tourist dann die Infektionen einschleppen können?
Im Umkehrschluss bedeutet dass nicht mehr, als das der Tourist ( bzw die Gruppe der Sextouristen ) gesund anreist und möglicherweise dann eine Virus Infektion vor Ort bekommt. Es ist überhaupt nicht relevant aus welchem Beweggrund man Urlaub in Thailand macht. Man kann sich weltweit anstecken.
Joerg Obermeier 08.01.22 17:00
@ Klaus Olbrich 08.01.22 15:50
Also ganz ehrlich, Ihr Problem kann ich irgendwie gar nicht nachvollziehen.
Klaus Olbrich 08.01.22 15:50
Die Sex Touristen bringen Geld und Unfrieden und ganz bestimmt Infektionen.
Billiger Sex scheint denen wichtiger zu sein.
In Deutschland darf sich einer auf Kosten der Buerger sein noch bestehendes Leben lang im Gefängnis satt essen. Aus sexueller Befriedung und krankhaftem Trieb hatte er einen anderen getötet und verzehrt.
Er bekam Lebenslang
Harald Morun 08.01.22 12:40
omicron
ganz nüchtern betrachtet. ohne empathie.. wer in dieser zeit meint rumhu....en oder in vollen diskos sein zu müssen......schei.....ss drauf. kein mitleid.