75 Unternehmen wollen keine Plastiktüten mehr abgeben

Foto: The Nation
Foto: The Nation

BANGKOK: 75 Mitglieder des Einzelhandelsverbands mit 24.500 Vertriebskanälen wollen ab 1. Januar keine Plastiktüten mehr anbieten und so in Thailand die Zahl der verwendeten Plastiktüten um 9 Milliarden oder 20 Prozent reduzieren.

Laut dem Umweltministerium werden im Königreich jährlich 45 Milliarden Plastiktüten abgegeben - 18 Milliarden oder 40 Prozent von lokalen Märkten und Straßenhändlern, 13,5 Milliarden oder 30 Prozent von Einzelhandelsgeschäften und weitere 30 Prozent von Kaufhäusern und Supermärkten. Jeder Bangkoker verbraucht im Durchschnitt täglich acht Plastiktüten, das entspricht 80 Millionen Plastiktüten pro Tag.

Der Präsident des Verbandes, Worawut Oonjai, sagte, Kaufhäuser, Minimärkte und Einzelhandelsgeschäfte hätten im November eine Kampagne unter dem Motto „Every Day Say No to Plastic Bags“ gestartet, um die Bereitstellung von Plastiktüten einzustellen. Worwut geht davon aus, dass diese Kampagne zu effektiveren Ergebnissen führen wird als der Plan der Regierung, bis 2028 alle Plastiktüten in Thailand zu beseitigen.

Überzeugen Sie sich von unserem Online-Abo:
Die Druckausgabe als vollfarbiges PDF-Magazin weltweit herunterladen, alle Artikel vollständig lesen, im Archiv stöbern und tagesaktuelle Nachrichten per E-Mail erhalten.
Pflichtfelder
Wilfried Stevens 04.12.19 13:19
Wieder nur die Chinesen Herr Franke ;)
Lieber Jürgen Franke, im Beitrag wurden nicht alle Infos geannnt. In meinem Kommnetar sind einige Anmerkungen zum Thema Entsorgung. Geben Sie den Thais eine Chance, das wird schon. Was mit den produzierten Altbeständen passiert ist ja eine andere Frage. ;)
Heinz Abel 04.12.19 11:58
Every Day Say No to Plastic Bags
Hier im Isaan habe ich davon nihcts bemerkt. Bei mndestens 9 von 10 einkäufen muss ich den Service ansprechen und auf "no plastic bag" hinweisen. Ganz selten fragt mich das Mädel an der Kasse, ob ich keine Tüte haben möchte. Einzig der Thaiwhatsadu hat KEINE Plastiktüten mehr. Hinter der Kasse stehen die leeren Pappkartons der ausgepackten Waren und können zum transport genutzt werden.
Heinz Abel 04.12.19 11:57
Plastik
@ Jürgen Franke. Hier im Isaan gibt es keine Chinesen, aber viele Thai welche alle eine Plastiktüte benötigen. Das mit den Europäer stimmt, in Menge haben diese keine Plastiktüten mehr in Nutzung.
Jürgen Franke 03.12.19 16:00
Nach meinen Beobachtungen benötigen lediglich
die Chinesen noch Plastiktüten. Europäer habe sich längst daran gewöhnt, mit Taschen einkaufen zu gehen. Das Problem der Müllentsorgung ist damit jedoch noch nicht erledigt.
Wilfried Stevens 03.12.19 15:58
Hallo Walter Pfau
Der obige Kurzbeitrag ist halt kurz und nicht ausführlich genug, aber wenn mal mal alle bisherigen Beiträge im FARANG gelesen hat und sich etwas informiert, ist doch schon mehr im Gange, meine ich. Von Januar bis jetzt gab es ja diverse Vor-Gespräche mit Industrie, Handel, Wirtschaft und Hersteller. Jetzt haben sich 26 große Unternehmen, Handelsketten und Hersteller bereit erklärt, den Regierungsplänen anzuschließen. Das ist doch ein Erfolg. Und das bis 2030 ein vernünftiges Recycling-System installiert wird, ist doch auch nicht mehr abwegig. Bis 2030 möchte man auch alle Kunststoff- und Plastikabfälle recyceln. Dazu hat das Umweltministerium angekündigt, das ein entsprechendes Gesetz, das erste Gesetz zur Wiederverwendung und zum Recycling von Abfällen, erarbeitet wird, das die Reduzierung, Wiederverwendung und das Recycling von Kunststoffmaterialien und -abfällen regeln soll. Ein Teil des Gesetzes schreibt dann auch vor, dass die Müllproduzenten die Verantwortung dafür tragen müssen, das Abfälle für das Recycling in verschiedene Gruppen sortiert wird und werden muss. Es wird also nachhaltiger geplant und keine Eintagsfliege. Bleibe optimistisch.