USA und Philippinen auf gemeinsamer Patrouille gegen Piraterie

Foto: epa/Cerilo Ebrano
Foto: epa/Cerilo Ebrano

MANILA (dpa) - Marineschiffe der USA und der Philippinen sind im Kampf gegen Piraterie und andere illegale Aktivitäten gemeinsam Patrouille gefahren.

Mit der Aktion in Gewässern im Süden der Philippinen sollten der regionale Frieden und die Stabilität gestärkt werden, sagte der Kommandant eines der beteiligten US-Schiffe, Don Gabrielson, am Samstag. In der Sulusee, einem Nebenmeer des Pazifiks, hat die südphilippinische Extremistengruppe Abu Sayyaf in jüngerer Zeit Dutzende Seeleute entführt, um Lösegeld zu erpressen.

Viele der Entführten stammen aus Indonesien, Vietnam und Malaysia. Die Philippinen vereinbarten deshalb auch mit diesen drei Ländern gemeinsame Seegrenzpatrouillen. In der Gewalt von Abu Sayyaf befinden sich derzeit auf der Insel Jolo 1.000 Kilometer südlich von Manila noch 21 Geiseln, darunter auch Ausländer.

Einer der Anführer der Extremisten, Isnilon Hapilon, wurde kürzlich als Kopf der Terrormiliz Islamischer Staat (IS) auf den Philippinen identifiziert. IS-Verbündete hatten Mitte Mai die südphilippinische Stadt Marawi überfallen und liefern sich seitdem Kämpfe mit dem Militär, das die Extremisten von dort vertreiben will.

Mit einem Online-Abonnement mehr erfahren!
Abonnieren Sie die FARANG-Onlineausgabe ein Jahr lang zu einem sehr günstigen Preis. Sie erhalten uneingeschränkten Zugriff auf alle Artikel. Zusätzlich können Sie die vollständige Druckausgabe als PDF-Ausgabe herunterladen.

Leserkommentare

Für unabhängige Themen senden Sie einen Leserbrief an die Redaktion. Allgem. Kommentardiskussion

* Pflichtfelder
Khun Wilfried Stevens 06.07.17 15:30
Piraterie
Dany-mein kommentar bezog sich "nur" auf beitrag, bitte lesen. Denke das passte und schliesse deshalb hiermit ab.
dany 06.07.17 11:07
Wilfried ich mit deinem auch nicht
hast Du überhaupt was verstanden! um was es dort geht und was du da schreibst, du hast geschrieben das die Chinesen den USA gezeigt haben das ohne Gegenwehr Chinas vorantreiben!
Khun Wilfried Stevens 05.07.17 22:48
Überflüssige Kommentare
@dany - ich kann mit ihrem Kommentar überhaupt nichts anfangen! Studieren Sie bitte meinen.. "sagt doch alles, oder "wird das Treiben Chinas im südchinesischen Meer aber ebenso noch zur weiteren Krisenverschärfung mit den Nachbarn führen"...
dany 05.07.17 17:33
Wilfried Stevens
Die chinesen beanspruchen das ganze Gebiet bitte informieren sie sich bevor sie so etwas kommentieren auch die Philippinen und Vietnam und noch einige andere beanspruchen dieses Gebiet auch, ihnen ist entgangen das China in diesem Gebiet schon philippinische und vietnameschische Schiffe angriff, die USA zeigte bald darauf das sie da sind.
Songran Raktin 04.07.17 18:21
Herr Franke, was macht den deutsche Marine seit Jahren am "Horn von Afrika"???????? Die Marinesoldaten sind dort sicherlich auf einen Erholungsurlaub....oder???????