Opiumproduktion nimmt zu

Foto: epa/Chaichan Chaimun
Foto: epa/Chaichan Chaimun

CHIANG MAI: Ihre Königliche Hoheit Maha Chakri Sirindhorn zeigt sich besorgt über die Zunahme der Opiumproduktion in den ländlichen Gebieten des hohen Nordens, insbesondere im Mae-Chaem- und Om-Koi-Distrikt, berichtet Generalleutnant Wihaj Siribanprot, Kommandeur der 3. Militärbasis.

15 Kontrollflüge des Instituts zur Erfassung und Überwachung suchterzeugender Pflanzen während der Regenzeit hatten zum Ergebnis, dass in Om Koi Schlafmohn auf insgesamt 727,27 Rai angebaut wird, in Mae Chaem auf insgesamt 24,04 Rai.

Eine Spezialeinheit des Narcotics Prevention and Suppression Centers hat seit dem 15. November 2016 mehrere Opiumplantagen auf einer Gesamtfläche von 343,33 Rai in Ban Paper-Nakien in Om Koi vernichtet sowie 103,50 Rai in Tha Song Yang-Pitukee und Ta Song Yang in Tak.

Mit einem Online-Abonnement mehr erfahren!
Abonnieren Sie die FARANG-Onlineausgabe ein Jahr lang zu einem sehr günstigen Preis. Sie erhalten uneingeschränkten Zugriff auf alle Artikel. Zusätzlich können Sie die vollständige Druckausgabe als PDF-Ausgabe herunterladen.