Österreich steht auf der Wunschliste der Thai AirAsia X

Foto: Screenshot YouTube
Foto: Screenshot YouTube

BANGKOK: Sobald die Internationale Zivilluftfahrtorganisation (ICAO) die im Jahr 2015 über die thailändische Luftfahrt verhängte rote Flagge einzieht, will Thailands einzige Billigairline für Langstrecken, die Thai AirAsia X (TAAX), Flüge nach Europa einplanen.

Das wird allerdings erst im kommenden Jahr der Fall sein, obwohl mit Aufhebung der roten Flagge bereits im Oktober dieses Jahres gerechnet wird. Seit dem Jahr 2015 dürfen fast alle thailändischen Fluggesellschaften keine neuen internationalen Strecken bedienen oder auf solchen Strecken andere Maschinen als bisher einsetzen.

Die Thai AirAsia wird im kommenden Jahr drei bis vier neue Airbus A330-300 in Dienst stellen und damit Ziele in Osteuropa ansteuern. Verbindungen nach London, Frankfurt, Paris oder Amsterdam stehen nicht auf der Liste, weil diese bedeutenden Airports ausreichend bedient werden und mit diesen Verbindungen nach Einschätzung von TAAX kein Geld zu verdienen ist. Die Billigairline nennt als mögliche Ziele ab dem Flughafen Don Mueang Österreich, Polen, Tschechien, Kroatien und Ungarn. Realistisch sind Premieren-Flüge im zweiten Halbjahr 2018.

Mit einem Online-Abonnement mehr erfahren!
Abonnieren Sie die FARANG-Onlineausgabe ein Jahr lang zu einem sehr günstigen Preis. Sie erhalten uneingeschränkten Zugriff auf alle Artikel. Zusätzlich können Sie die vollständige Druckausgabe als PDF-Ausgabe herunterladen.

Leserkommentare

Für unabhängige Themen senden Sie einen Leserbrief an die Redaktion. Allgem. Kommentardiskussion

* Pflichtfelder

Es sind keine Kommentare zum Artikel vorhanden, bitte schreiben Sie doch den ersten Kommentar.