Museum zieht Hitler-Figur aus dem Verkehr

Foto: epa/Boy Triharjanto
Foto: epa/Boy Triharjanto

JAKARTA (dpa) - Erst nach Protesten aus den USA hat ein indonesisches Museum eine Adolf-Hitler-Wachsfigur aus dem Verkehr gezogen.

Das Diktatoren-Abbild, das Hitler auch noch vor dem Hintergrund des Vernichtungslagers Auschwitz zeigte, hatte im Da-Mata-Museum der Stadt Yogyakarta seit längerer Zeit zu den beliebten Ausstellungstücken gehört. Viele Besucher ließen sich Seite an Seite mit dem Hitler-Modell fotografieren oder nahmen Selfies mit ihm auf.

Das Museum entfernte die Figur erst, nachdem das Simon-Wiesenthal-Zentrum in Los Angeles dagegen protestiert hatte. Geschäftsführer Jamie Misbach entschuldigte sich am Samstag mit den Worten: «Es lag nicht in unserer Absicht, respektlos gegenüber jemandem zu sein.»

In Indonesien kam es schon häufiger vor, dass mit Nazi-Verherrlichung Geschäfte gemacht wurden. In der Stadt Bandung musste zu Beginn des Jahres ein Café schließen, das ein riesiges Hitler-Bild und zahlreiche Hakenkreuze ausgestellt hatte.

Überzeugen Sie sich von unserem Online-Abo:
Die Druckausgabe als vollfarbiges PDF-Magazin weltweit herunterladen, alle Artikel vollständig lesen, im Archiv stöbern und tagesaktuelle Nachrichten per E-Mail erhalten.