Militär will Strände zwei Tage von Liegestühlen frei halten

Archivbild: Jahner
Archivbild: Jahner

PATTAYA: Die neuen Regelungen des Militärs für Liegestuhlverleiher an Pattayas Stränden werden bei Touristen einen Sturm der Entrüstung auslösen,

Die Stadtverwaltung hat mitgeteilt, die Liegestuhlverleiher in Pattaya und in Jomtien sollten die Strände mittwochs und donnerstags von Liegen und Sonnenschirmen freihalten. Das würde bedeuten: Urlauber müssen sich an zwei Tagen auf ein Handtuch hinsetzen oder hinlegen und die sengende Sonne aushalten. Denn Schatten gibt es an den Stränden kaum. Die Händler hingegen müssen am Dienstagabend abbauen und können erst am Freitagmorgen Liegen und Schirme wieder aufbauen. 

Die Händler haben der Verwaltung bereits mitgeteilt, was sie von dieser Regelung halten: Gar nichts, denn ihr Einkommen würde sich um einen weiteren Tag reduzieren. Zudem sollen die Händler Liegestühle und Sonnenschirme nur nach Bedarf aufstellen. Also nur dann, wenn ein Ausländer oder ein Thai darum bittet und die Gebühr bezahlt. Die neuen Regelungen sollten bereits zum 1. Juni in Kraft treten. Jetzt wird noch einmal darüber diskutiert.

Überzeugen Sie sich von unserem Online-Abo:
Die Druckausgabe als vollfarbiges PDF-Magazin weltweit herunterladen, alle Artikel vollständig lesen, im Archiv stöbern und tagesaktuelle Nachrichten per E-Mail erhalten.

Leserkommentare

Für unabhängige Themen senden Sie einen Leserbrief an die Redaktion. Allgem. Kommentardiskussion

* Pflichtfelder
Torsten Oppermann 13.06.17 03:00
Thailand ist nicht nur Pattaya
Ich finde diese Regelung zwar auch unlogisch , würde aber den Montag und Donnerstag für sinnvoll halten um den Strand zu reinigen! Außerdem hat Thailand ja noch viel schönere Strände zu als in Pattaya!
Songran Raktin 12.06.17 20:21
Als damals am Patong Beach die Strandliegen und Sonnenschirme entfernt waren, sagte eine hoeher hestellte Persoenlicheit, dass der Strand nun so schoen waere wie zu seiner Jugendzeit. Ok, kann man akzeptieren, wenn diese Person dann auch die "neueren technische Errungenschaften" wie Handy usw. zurueckgibt oder nicht mehr benutzt, auf den Dienstwagen usw. verzichtet, und eben wie in seiner Jugenzeit mit dem Fahrrad unterwegs ist.
Jürgen Franke 12.06.17 16:24
Offensichtlich ist schon wieder 1. April.
Eine Frage nach Logik sollte man in Thailand niemals stellen.
Peter Schneble 12.06.17 14:53
Ich denke wenn dann reicht doch ein Tag, und der sollte zum reinigen der Strände durch die dort tätigen Betreiber erledigt werden und dies sollte auch wenn dann vom Militär kontrolliert werden.
Martin Berger 12.06.17 14:06
Na prima, die nächste unsinnige Aktion. Einmal werden die Einnahmen der Betreiber weiter beschnitten und man wird versuchen , das mit höheren Preisen zu kompensieren. Eine Kokosnuss wird ja heute schon mit 50 bath berechnet, klasse. Wer hat Lust sich in die sengende Sonne zu legen, man könnte ja nett an der Strandstrasse verweilen, wenn es da genügend Bänke gäbe. Also liebe Urlauber, macht Sport, übt euch im Sprint, überquert die Beach Road im Sprint an den nicht funktionierenden Fussgängerampeln. Myamar, Cambodia und alle anderen, werden sich freuen, Urlauberzuwachs gesichert. Was haben die Verantworlichen im Kopf?????? Da werden sich die erwünschten Qualitätstouristen aber freuen. Es gäbe so viel zu tun an der Beach Road, saubermachen, alles Kaputte reparieren, Bänke für die älteren Leute, kaputte Ampeln reparieren und und und.....Diese total unüberlegten Schnellschüsse kann kein normaler Mensch verstehen. Mir sollte es egal sein, gehe schon seit Jahren nicht mehr in Pattaya an die Beach, zu dreckig, zu viele stinkende Autos im Rücken. Ist es Unfähigkeit oder Desinteresse??? Wahrscheinlich beides. Man sehnt sich ja nach dem alten Bürgermeister zurück, der war auch keine Leuchte, aber sowas????Was will man sein???? Internationales Seebad, oh Gott. Schickt mal paar Leute aus der City Hall auf Dienstreise in wirkliche Internationale Seebäder. Würde aber eine Einsicht voraussetzen.....würde, wie gesagt.