Härtere Strafen für Baht-Bus-Fahrer und Motorradvermieter

Symbolbild: tynyuk / fotolia.com
Symbolbild: tynyuk / fotolia.com

PATTAYA: Der Nationale Rat für Frieden und Ordnung (NCPO) hat angekündigt, die Zügel fester zu ziehen und härtere Strafen gegen Baht-Bus-Fahrer zu verhängen, die sich nicht an die Neuregelung halten, ausschließlich an den ausgewiesenen Haltestellen Fahrgäste aufzunehmen oder abzusetzen.

Bei einer jüngsten Kontrolle, wurden innerhalb kürzester Zeit 712 Fahrer erwischt, die nicht auf den festgelegten Routen verkehrten oder weiterhin mitten auf der Straße stoppten. Sie wurden mit Bußgeld oder teilweise sogar Haftstrafen belegt.

Hartes Durchgreifen hat der NCPO auch gegen Auto- und Motorradvermieter angekündigt, die entlang der Beach Road seit Jahrzehnten öffentliche Parkplätze mit ihren Mietfahrzeugen belegen. Sie dürfen fortan nur noch drei Fahrzeuge an der Strandstraße abstellen, diese müssen zudem mit einem speziellen Sticker gekennzeichnet sein. Bei Nichtbeachtung droht der Entzug ihrer Lizenz. 

Mit einem Online-Abonnement mehr erfahren!
Abonnieren Sie die FARANG-Onlineausgabe ein Jahr lang zu einem sehr günstigen Preis. Sie erhalten uneingeschränkten Zugriff auf alle Artikel. Zusätzlich können Sie die vollständige Druckausgabe als PDF-Ausgabe herunterladen.

Leserkommentare

Für unabhängige Themen senden Sie einen Leserbrief an die Redaktion. Allgem. Kommentardiskussion

* Pflichtfelder
Oliver Harms 06.08.17 18:34
sehr gut!
nun kann man nur hoffen,daß es auch durch gehalten wird.
Martin Berger 06.08.17 14:50
Härtere Strafen...
Was soll das, kein Thai läuft 10 m umsonst und ich hätte auch keine Lust einige 100 m zu laufen, um an einen Haltepunkt zu kommen. Ausserdem möge man sich das Gedrängel an den Haltestellen vorstellen. Die Taxen fahren im Sekundentakt direkt hintereinander und wie soll das dann an den Haltepunkten funktionieren. Es ist gut wie es ist, nur sollte man vielleicht mindest ein Drittel der Taxen aus dem Verkehr ziehen und sich auch mal um die Touribusse kümmern, die die Strassen verstopfen und verqualmen. Für mich wieder nur Aktionismus, der keine Überlegung beinhaltet. Wenn man sich vorstellt, dass jede Taxe versucht an den Haltepunkten anzuhalten oder Leute abzusetzen, wie lang soll dann die Schlange der Taxen sein und am Ende verstopfen die wartenden Taxen auch die Strasse. Weniger ist mehr.
Ingo Kerp 06.08.17 11:37
Donnerwetter, auf einmal wird richtig durchgegriffen und offensichtlich geht es sogar auch mit Haftstrafen ab.
Wieland Wenz 06.08.17 08:35
ausgewiesene Haltestellen?!
So richtig verstehe ich den Hintergrund nicht. Bei uns gehoert es zur Natur der Bahtbusse , UEBERALL zu halten. Wobei die bei uns eingesetzten Sammeltaxis / Songthaews (siehe Bild oben im Bericht) sich vielleicht doch unterscheiden?? Ich habe das eigentliche Problem aber immer so verstanden, viele Fahrer haben eine Lizenz fuer ein Sonthaew, parken ("halten") aber lieber am Strassenrand, um auf Sondertouren mit Urlaubern zu warten!? Dadurch belegen sie die wenigen Parkplaetze und Urlaubsgaeste mit eigenem Fahrzeug finden keinen Abstellplatz. Das Gleiche gilt wohl bei den Verleihern.