Fische gefüttert: Chinese wird festgenommen

Foto: Phuket Gazette
Foto: Phuket Gazette

PHANG-NGA: Ein 45 Jahre alter chinesischer Tourist wurde festgenommen, weil er vor der Kok Kai Fische gefüttert hatte.

Später wurde er gegen eine Kaution von 100.000 Baht auf freien Fuß gesetzt. Die Kaution stellte der Reiseleiter des Chinesen. Der Urlauber darf bis zur Gerichtsverhandlung das Land nicht verlassen. Ein Sprecher des Amtes für Meeres- und Küstenressourcen (DMCR) sagte, der Ausländer habe am 25. Mai gegen 15.30 Uhr bei der Koh Kai Bok Fische gefüttert. Das sei streng verboten. Mit der Festnahme des Chinesen hat die Behörde erstmals die Notstandsbefugnisse zum Schutz des Meereslebens durchgesetzt. Der Artikel 17 ermächtigt Mitarbeiter des DMCR zu Verhaftungen bei Umweltzerstörungen.

Überzeugen Sie sich von unserem Online-Abo:
Die Druckausgabe als vollfarbiges PDF-Magazin weltweit herunterladen, alle Artikel vollständig lesen, im Archiv stöbern und tagesaktuelle Nachrichten per E-Mail erhalten.

Leserkommentare

Für unabhängige Themen senden Sie einen Leserbrief an die Redaktion. Allgem. Kommentardiskussion

* Pflichtfelder
Sitting Bull 29.05.16 18:40
Das ist extrem tourismusschaedigend.....
und laecherlich, betrachtet man die Muellverkappung Phi Phis im Meer und den STANDARD bei privaten Longtailtouren EXTRA fuers Fischanfuettern gekochten Reis mitzugeben fuef Schnorchler. Ich habe das selten irgendwo anders erlebt. Das es verboten ist Fische zu fuettern war mir auch neu. Das man das nicht tun sollte nicht. Wenn man bedenkt, das es auf Samui praktisch keine Abwasserreinigung gibt und der Muell sich auf einer riesigen Halde gemuetlich entwickelt ohne das sich was ruehrt, ist sowas geradezu grotesk.
John Mujo 27.05.16 23:07
Bei Daytrips...
in der nahen Umgebung hält es sich in Grenzen weil es meistens nur kleine Lunchpakete sind. Weitere Ausflugziele wie die Similans die oft mehr Tagestouren sind wo am Board gekocht wird sieht es da schon anders aus. Bei den ganzen non Tauchtouren mit ihren rießigen Ausflugsboote und den Menschenmassen habe ich es selber Beobachten können. Laut Aussage unseren Tourenveranstalter ist es beabsichtigt als Atraktion für die nicht schwimmer. Lediglich die Kunststoff Abfälle werden wieder Vorbildlich mitgebracht. Die reichen aber aus um einen penetranten Gestank zu verbreiten den die Verpackung wird ja nicht vorher ausgewaschen. Zu meiner Entschuldigung sind mehrtages Touren ca. 3 Jahre her, vielleicht hat sich ja inzwischen etwas geändert !
Ernst Ruetimann 27.05.16 22:12
Essensreste ueber Bord kippen .....
Bei meiner Ankunft in Thailand ( Rawai -- Suedzipfel der Insel Phuket ) 2003 fuhren wir regelmaessig mit den Tauchbooten daytrips zu den vorgelagerten kleinen Insel fuer zwei oder drei Tauchgaenge . Da wurden keine Essensreste im Meer verklappt , um nicht Fische anzufuettern , und derren Fressgewohnheiten zu veraendern . Ich kann da natuerlich nur fuer eine Gesellschaft sprechen , da ich wenig mit anderen Booten rausfuhr . Da hat es dann merklich auf der Ankunftspier in Ao Chalong gestunken , wenn all die einlaufenden Boote ihren Abfall an Land brachten . Das waren so gegen 100 Ausfahrten in knapp 12 Jahren , welche ich unternahm .-
Hansruedi Bütler 27.05.16 18:57
Das Füttern von Fischen sei mit Busse verboten,
hingegen die stinkende Abwässer, Gift und Fäkalien können nicht gebüßt werden, da die Verursacher nur indirekt den Fischen schaden und Behörden sich nie die Finger schmutzig machen!
John Mujo 27.05.16 18:14
Absurdes Gesetz...
Fast jedes Ausflugboot, insbesondere die Tauchboote werden mit Essen und bei längeren Touren mit eigenen Küchen ausgestattet um die Gäste zu Versorgen. Da in den Tropen schnell alles verdirbt werden die Essensreste über Board gekippt. Die herrannahenden Fische Stürzen sich darauf und verwerten alles. Das passiert tagtäglich besonders in den Naturschutzgebieten dessen Ausflugsziele ja sind. Auch eine Form von Fischfütterung aber im großen Still. Das aber viele Hotels in Pattaya und Jomtien ihre Klaoke Ungefiltert mit langen Rohren im Meer Verklappen das ganze Fischbestände und Korallenbänke sofern die noch Vorhanden sind Zerstören scheint kaum jemand zu stören ?!