Ein Toter, 20 Verletzte bei Bombenexplosionen

Foto: The Nation
Foto: The Nation

YALA: Bei der Explosion von zwei Bomben ist am Donnerstagmorgen in einem einsam gelegenen Dorf ein Soldat getötet worden, 18 weitere Soldaten und zwei Zivilisten erlitten Verletzungen.

Der erste Sprengsatz galt einer Patrouille der Ranger. Eine halbe Stunde später ging die zwei Bombe hoch, als ein Bombenentschärfungskommando das Gebiet nach weiteren Sprengsätzen absuchte. Daraufhin eröffneten die Aufständischen das Feuer auf die Soldaten. Der Anschlag ereignete sich, während die Junta mit Separatistengruppen das Gespräch über die Schaffung sogenannter sicherer Zonen im Süden des Landes sucht. Dadurch soll der Konflikt entschärft und das Töten von Menschen verringert werden. Seit dem neuerlichen Ausbruch der Gewalt im Januar 2004 sind im Süden über 6.800 Menschen ums Leben gekommen.

Überzeugen Sie sich von unserem Online-Abo:
Die Druckausgabe als vollfarbiges PDF-Magazin weltweit herunterladen, alle Artikel vollständig lesen, im Archiv stöbern und tagesaktuelle Nachrichten per E-Mail erhalten.

Leserkommentare

Für unabhängige Themen senden Sie einen Leserbrief an die Redaktion. Allgem. Kommentardiskussion

* Pflichtfelder
Hansruedi Bütler 15.09.17 19:10
Eindeutig keine Löcher von Feuerwaffen-Geschossen
Projektile aus Feuerwaffen hinterlassen auf "dünnem" Stahlblech signifikante Durchschlags-Spuren. Siehe: www. pilverdampf. com. Die Bilder zeigen eine Eisenscheibe von der Wandstärke von 11 mm!!! Schussdistanz: 100, 200 und 300 m. Geschossen wurde mit mit 222.Rem, 243.Win und 300.WinMag. Da ich in der CH eine .300 Winchester Magnum und Winchester, Mod: Centennial 66 - A Century of Leadership 1866-1966, Cal. 30-30 Win, besaß, kenne ich Einschuss- und Durchschlags-Löcher in Stahlblech. Meiner Ansicht nach handelt es sich beim abgebildeten Pick-Up um Einschläge "niederer" Auftreffenergie, aber immer noch furchtbar genug zum Töten! Die "merkwürdigen" Dellen der auch fast runden Einschlagslöcher, deuten auf Explosions-Splitter hin. Geschosse bilden auf "so dünnem" Blech eher sehr scharfe Ränder, aber Ausnahmen mag es immer geben.
aurel aurelis 15.09.17 14:48
Löcher von Einschüssen, Splittern- Querschlägern
Es dürften eindeutig eine Menge Löcher von Einschüssen und auch solche von Querschlägern oder Bombensplittern sein. Die Auswirkungen auf Menschen sind in allen Fällen fürchterlich. Schlimmer ist zu erleben, dass ein Land die Attentate eines Teils von etwa 5% der Bevölkerung schwer in den Griff kriegt. In D sind inzwischen auch mehr als 5% der Bevölkerung Moslems.
Hansruedi Bütler 15.09.17 09:25
Feuerüberfall, kein Bomben-Angriff?!
@Wieland Wenz Sie sind ja ein "richtiger" Experte für Einschlagslöcher von Geschossen in Stahlblech! Wie zeigt sich denn das Bild vom Einschlag eines runden, schnellfliegenden Geschosses auf Stahlblech, gegenüber unförmigen Geschosssplittern aus Bomben? Die Armee sucht Experten, warum melden Sie sich nicht?
Wieland Wenz 14.09.17 23:16
Feuerueberfall, kein BombenAngriff
Zumindest wird es auf dem beigefuegten Bild ersichtlich