Chinesen kommen jetzt auch mit Luxuslinern

Südostasien-Schiffstouren boomen auf Samui – Nicht alle profitieren

Der Luxusliner Silver Shadow vor der Küste Koh Samuis. Obwohl das Traumschiff unter der Flagge von Monaco fährt, befinden sich heute kaum mehr westliche  Kreuzfahrtgäste an Bord.
Der Luxusliner Silver Shadow vor der Küste Koh Samuis. Obwohl das Traumschiff unter der Flagge von Monaco fährt, befinden sich heute kaum mehr westliche Kreuzfahrtgäste an Bord.

KOH SAMUI: Dicker Stau vor der Einfahrt zum Großvater-/ Großmutter-Felsen Hinta Hinya vor dem Lamai Beach: Nichts geht mehr und auf beiden Seiten reihen sich die riesigen Reisebusse. Und das mitten in der flauesten Phase der Nachsaison auf Koh Samui. Warum boomt hier das Geschäft und nur wenige 100 Meter weiter gähnt die Leere?

(Lesen Sie den vollständigen Artikel mit einem Online-Abo...)

Überzeugen Sie sich von unserem Online-Abo:
Die Druckausgabe als vollfarbiges PDF-Magazin weltweit herunterladen, alle Artikel vollständig lesen, im Archiv stöbern und tagesaktuelle Nachrichten per E-Mail erhalten.

Leserkommentare

Für unabhängige Themen senden Sie einen Leserbrief an die Redaktion. Allgem. Kommentardiskussion

* Pflichtfelder
René Schnüriger 12.11.17 20:23
Immerhin bleibt die Hoffnung, dass es möglichst vielen Pauschaltouristen gefällt und sie später individuell wiederkommen. Obwohl die Chinesen aufgrund der Umweltsituation im eigenen Land vielleicht weniger anspruchsvoll sind, werden besuchte Urlaubsorte sicher auch diesbezüglich verglichen. Konkurrierende Länder gibt es einige in Südostasien. Da werden sich die Thailänder wohl noch etwas anstrengen müssen.