Bußgeldkatalog der Polizei

Foto: a3701027 / Fotolia.com
Foto: a3701027 / Fotolia.com

PATTAYA: Auf Wunsch vieler Leser nach dem offiziellen Bußgeldkatalog in Pattaya für die häufigsten Vergehen im Straßenverkehr hat die Redaktion bei der Polizei Banglamung nachgefragt.

  • Fehlendes Nummernschild: 400 Baht.
  • Rotlichtverstöße: 1.000 Baht.
  • Rücksichtsloses Fahren: 400 Baht.
  • U-Turn im Wendeverbot: 400 Baht.
  • Linksabbiegen bei roter Ampel: 400 Baht.
  • Verkehr behindern: 400 Baht.
  • Illegales Fahrzeug: 1.000 Baht.
  • Kein Versicherungsschutz: 600 Baht.
  • Fahren in falscher Richtung: 400 Baht.
  • Kein Motorradhelm: 400 Baht pro Passagier.
  • Fahren ohne oder mit falschen Führerschein: 400 Baht.
  • Keine Zulassung: 400 Baht.
  • Verzug Entrichtung der Kraftfahrzeugsteuer: 400 Baht.
  • Lauter Auspuff: 1.000 Baht.
Überzeugen Sie sich von unserem Online-Abo:
Die Druckausgabe als vollfarbiges PDF-Magazin weltweit herunterladen, alle Artikel vollständig lesen, im Archiv stöbern und tagesaktuelle Nachrichten per E-Mail erhalten.

Leserkommentare

Für unabhängige Themen senden Sie einen Leserbrief an die Redaktion. Allgem. Kommentardiskussion

* Pflichtfelder
Thomas Thoenes 26.09.16 23:54
Was du falsch gemacht hast Valentin?
Du hast keine Dash-Cam im Auto. Mit Hilfe der Aufzeichnung hättest du deine Aussage beweisen können und somit die Strafe nicht zahlen. Ich habe eine die direkt nach vorne und hinten aufzeichnet. Alleine das Vorhandensein und der Hinweis darauf bringt die meisten Polizisten dazu sehr schnell von so manchen Behauptungen uns Farangs gegenüber abzusehen. Vorgestern bin ich noch in eine der typischen Kontrollen gekommen. Nachdem Fahrzeug und Papiere in Ordnung waren hatte einer der Uniformierten die grandiose Idee ich sei zu schnell gefahren. Nachdem ich dies verneinte und ihm die Cam gezeigt habe mit dem Hinweis, dass diese auch GPS hat und den Film mit Geschwindigkeitsangabe aufzeichnet, kam dann noch ein letzter Versuch mit der Frage ob ich Viagra transportiere. Als ich auch die verneinte lies man mich dann schweren Herzens ohne Bakschisch weiterfahren.
Valentin Sigrist 17.08.16 12:19
"wer alles richtig macht.....
.....hat auch nichts zu befürchten", schrieb ein Leser. Ich fuhr als 4. Auto am Ende einer kleinen Kolonne, die von einem fahrenden Rosthaufen angeführt wurde, knappe 35 km/h schnell. Es kam ein breites, über 2 km langes schnurgerades Stück ohne jeglichen Gegenverkehr. Ich hoffte, dass nun der 2., dann der 3. und dann ich den Schleicher an der Spitze überholen werden, doch keiner machte Anstalten, zum überholen anzusetzen. Ich traute dem Braten nicht und wartete über 20 Sekunden. Da noch immer keiner überholen wollte, blinkte ich, fuhr auf die rechte Spur und betätigte die Lichthupe als Warnsignal. Als ich den Zweitfordersten zur Hälfte passiert hatte, kam dieser auf die rechte Spur, ohne zu blinken, und ohne in den Rück- oder Seitenspiegel zu schauen. Er drückte mir Türen und Kotflügel ein. Wir hatten die gleiche Versicherung, der Experte kam, bestätigte die Uebernahme meines Schadens, und lehnte den Schaden des anderen ab - alles klar, dachte ich. Doch dieser wollte zur Polizei, und diese büssten beide mit je 400 Baht wegen "berühren eines anderen Fahrzeuges". Der Fall war doch klar: der andere fuhr träumend à la Thai, schaute nicht und rammte mich, und hätte in der Schweiz eine Busse erhalten. Jetzt sagen Sie mir bitte, was ich falsch gemacht habe? Ich bin 70 Jahre alt und fahre vorausschauend und vorsichtig, bin aber nicht gewillt, den Rest meines Lebens hinter Schleichern zu verbringen.
Thomas Thoenes 16.08.16 06:07
Pattaya, Bangkok und Co. haben ihren Bußgeldkatalo
den vielen Touristen angepasst. In Korat zahle ich für Fahren ohne Helm oder Führerschein jeweils 100 Baht. (Wenn überhaupt) Da die meisten Polizisten hier kein englisch sprechen und ich auf die Frage ob ich Thai spreche natürlich Nein antworte gucken sie sich meist nur verdutzt an und winken mich durch. Meinem Vorredner dodojero möchte ich noch zustimmen. Wer in Thailand kombiniert aus deutschem vorausschauendem Fahren und dem Wissen, dass die Thais kein Auto fahren können unterwegs ist, kommt hier sicher durch den Verkehr.
Mike Dong 16.08.16 05:51
oopps
Meinte 250T km u nicht 2.5Mio km. Schon schwer x10 zu nehmen ;-)
dodojero 16.08.16 00:58
Mitdenken rettet Leben!
In meinen 30 Jahren in Thailand ist mir in meiner Anfangszeit nur einmal ein ernster Unfall passiert und zwar deshalb, weil ich nach deutschen Prinzipien gefahren bin. Das war mir eine Lehre. Seitdem ist nichts ernstes mehr passiert, aber nicht etwa weil die Thais so zivilisiert fahren, sondern weil sie -wie Mike Dong sagt- einschätzbar sind. Ich fahre vorausschauend und rechne permanent mit einem Fehlverhalten der Anderen. Vor Ampelkreuzungen reduziere ich grundsätzlich mein Tempo -auch wenn ich Grün habe- da oft genug jemand bei Rot rüberfährt. Bei der Ausfahrt aus einer kleinen Soi schaue ich vor dem Einbiegen in die Straße immer in beide Richtungen, da Geisterfahrer hier zum Alltagsbild gehören. Wenn der nächste U-Turn zu weit weg ist wird einfach der vorherige U-Turn genommen und dann fährt man noch 100 oder 200 Meter in der Gegenrichtung weiter. Wer das weiß, hat damit kein Problem. Inzwischen haben sich auch viele Farangs die Fahrweise der Thais angenommen. In der Heimat verlässt man sich meist auf das zivilisierte Fahren der anderen VK-Teilnehmer. In TH kann das tödlich enden.