Nonnen prellen Anleger mit Schneeballsystem

Symbolbild: Fotolia.com
Symbolbild: Fotolia.com

NAKHON PHANOM: Die Polizei hat drei verhaftete buddhistische Nonnen angeklagt, vom Meditationszentrum Phra Phutsikkhi im Tambon Nong Yat aus einen Pyramidensystem-ähnlichen Fonds betrieben zu haben. 

Die 49-jährige Leiterin des Zentrums behauptete, den klerikalen Titel Phraya Thammikkarat Inchaiya zu tragen. Sie sagte Reportern, sie sei eine edle Person, ähnlich einem edlen Mönch. Die Fonds seien eingerichtet worden, um den Armen zu helfen. Das Geld würde an diejenigen zurückgegeben werden, die sich Verdienste erworben hätten und an die Fonds glaubten, aber die Auszahlungen würden zu einem späteren Zeitpunkt erfolgen. Laut dem Chef des Buddhismusbüros der Provinz, Julasan Than-inart, hat die Frau keinen klerikalen Titel.

Ihre Verhaftung erfolgte nach Beschwerden von mehr als 400 Menschen. Sie sagten aus, dass die Nonnen ihnen hohe Gewinne in Form von Bargeld und Goldschmuck versprochen hatten. Jeder Anleger hatte 2.000 bis 3.500 Baht investiert. Keiner hatte die versprochenen Renditen erhalten. Die Angeklagten sollen insgesamt Hunderte Investoren um mindestens zehn Millionen Baht betrogen haben.

Überzeugen Sie sich von unserem Online-Abo:
Die Druckausgabe als vollfarbiges PDF-Magazin weltweit herunterladen, alle Artikel vollständig lesen, im Archiv stöbern und tagesaktuelle Nachrichten per E-Mail erhalten.