Bundesligisten ohne Stars auf Formsuche

«Müssen Ruhe bewahren»

Die Eckfahne mit dem Logo des FC Bayern München vor den überdachten Tribünen. Foto: epa/Lukas Barth
Die Eckfahne mit dem Logo des FC Bayern München vor den überdachten Tribünen. Foto: epa/Lukas Barth

DÜSSELDORF: Meister FC Bayern unterliegt dem 1. FC Köln, Pokalsieger Borussia Dortmund dem VfL Bochum. Selbst die Spitzenteams der Fußball-Bundesliga tun sich in der kniffligen Vorbereitung dieses Sommers schwer - und sehnen die Rückkehr ihrer Stars herbei.

Fehlende Stars, dürftige Auftritte, geforderte Trainer. Einen Monat vor dem Start in die neue Bundesliga-Saison sind einige Clubs noch auf Formsuche. Überraschende Niederlagen in Testspielen offenbarten, dass noch viel Arbeit ansteht. Nicht nur Rekordmeister FC Bayern enttäuschte beim Debüt von Fußball-Lehrer Julian Nagelsmann. Auch bei den Ligakonkurrenten aus Dortmund, Wolfsburg und Mönchengladbach blieben viele Wünsche offen. Grund zur Sorge sah BVB-Sportdirektor Michael Zorc mit Verweis auf die noch vielen fehlenden Stars jedoch nicht: «Das hat sehr wenig Aussagekraft. Das ist nicht ideal, aber das betrifft ja alle Teams.»

Ohne die deutschen und französischen Nationalspieler sowie Torjäger Robert Lewandowski, die nach der Europameisterschaft noch Sonderurlaub genießen, unterlagen die Münchner dem 1. FC Köln vor 6000 Zuschauern in Villingen mit 2:3 (2:2). Weil die insgesamt 13 EM-Fahrer erst Ende des Monats einsteigen, verläuft die bisherige Vorbereitung für Nagelsmann nur suboptimal. «Wir müssen mit diesem Kader arbeiten. Das richtige Gefühl als Bayern-Trainer wird beim ersten Spiel zu Hause in der Arena kommen», kommentierte der Coach bei Magenta TV.

Ähnlich wie Nagelsmann ergeht es auch dem neuen Coach von Pokalsieger Borussia Dortmund. Die Rumpfelf von Marco Rose verlor im zweiten Test seit dem Vorbereitungsstart vor 4100 Zuschauern in Duisburg mit 1:3 (0:0) gegen Aufsteiger VfL Bochum. Allerdings verzichtete der Terzic-Nachfolger zur Pause auf all seine derzeit anwesenden Stars und orderte für sie während der zweite Halbzeit eine Laufeinheit an. Die dafür eingewechselten U23-Spieler kassierten zwischen der 66. und 78. Minute gleich drei Gegentreffer.

Für mehr Gesprächsstoff als die Partie sorgte die Aussage von Zorc über die Kaderplanung des Revierclubs. «Die Wahrscheinlichkeit ist hoch, dass wir noch einen Spieler in dieser Transferperiode holen», sagte der Sportdirektor. Sobald der 85 Millionen Euro bringende Verkauf von Jadon Sancho an Manchester United offiziell ist, dürfte der BVB Vollzug melden. Als Favorit gilt der 22 Jahre niederländische Nationalspieler Donyell Malen vom PSV Eindhoven.

Neben Nagelsmann und Rose ging in Adi Hütter ein weiterer Trainer-Neuzugang eines Bundesligisten an diesem Wochenende leer aus. Sein Team aus Mönchengladbach unterlag vor 2500 Zuschauern beim Zweitligisten SC Paderborn mit 1:3 (0:1). «Man hat gesehen, dass sie eine Woche vor dem Start stehen und wie spritzig sie schon sind. Das kann ich von uns noch nicht erwarten», sagte Hütter.

Dass die Borussia bereits beim 2:2 gegen Drittligist Viktoria Köln wenige Tage zuvor sieglos geblieben war, nahm der ehemalige Frankfurter Coach gelassen: «Wir dürfen nicht vergessen, dass wir noch zehn Spieler haben, die dazukommen werden. Wir müssen Ruhe bewahren.»

Mit gleich drei Testspiel-Niederlagen in Serie startete Mark van Bommel in sein Traineramt beim VfL Wolfsburg. Trotz des 1:4 (1:2) am Samstag bei Olympique Lyon verzichtete der 44 Jahre alte Niederländer auf eine Standpauke für seine Profis: «Das Ergebnis ist natürlich nicht schön, weil man immer lieber gewinnt. Ich denke aber, wir haben nicht schlecht gespielt. Es war phasenweise so, wie ich es sehen möchte.» Ein am Sonntag bezogenes Trainingslager in Bad Waltersdorf (Österreich) soll Fortschritte bescheren.

Weitere Clubs im Kreis der am Wochenende sieglosen Bundesligisten waren Hertha BSC und die SpVgg Greuther Fürth. Die Mannschaft von Trainer Pal Dardai musste sich vor 2500 Zuschauern im Millerntor-Stadion mit einem 2:2 (1:2) gegen den Zweitligisten FC St. Pauli begnügen. Der Aufsteiger aus Fürth konnte auch sein drittes Testspiel gegen einen unterklassigen Gegner nicht gewinnen. Beim Zweitligisten FC Ingolstadt gab es nur ein 1:1 (1:1).

Dagegen feierte Jesse Marsch ein erfolgreiches Debüt als Cheftrainer bei RB Leipzig - obwohl auch er auf zwölf EM- und Olympia-Teilnehmer verzichten musste. Seinem Team gelang gegen den niederländischen Meisterschafts-Dritten AZ Alkmaar ein 1:0 (0:0). Vor 600 Zuschauern im ausverkauften RB-Trainingszentrum sorgte Lazar Samardzic (51.) für den einzigen Treffer. Der 1. FC Köln bewies nur einen Tag nach dem Erfolg über die Bayern beim 2:0 (1:0) über den Schweizer Zweitligisten erneut gute Frühform. Der für Sonntagnachmittag angesetzte Test von Arminia Bielefeld gegen FK Krasnodar wurde wegen anhaltender Regenfälle im Trainingslager von Tirol kurzfristig abgesagt.

Überzeugen Sie sich von unserem Online-Abo:
Die Druckausgabe als vollfarbiges PDF-Magazin weltweit herunterladen, alle Artikel vollständig lesen, im Archiv stöbern und tagesaktuelle Nachrichten per E-Mail erhalten.