25 Verkehrstote am ersten Tag der Songkranfeiertage

Foto: The Nation
Foto: The Nation

BANGKOK: Am Samstag, dem ersten Tag der Straßenverkehrs-Kampagne der Regierung zu den Sonkranfeiertagen, ereigneten sich nach Angaben des Disaster Prevention and Mitigation Department landesweit 348 Verkehrsunfälle mit 25 Toten und 365 Verletzten. Die Zahl der Verkehrstoten liegt weit hinter dem täglichen Durchschnitt.

Laut dem Generaldirektor Boontham Lertsukhikasem war überhöhte Geschwindigkeit an 32 Prozent der Unfälle beteiligt, gefolgt von Alkohol am Steuer (23%) und plötzlichem Spurwechsel (20%). 83 Prozent der Unfälle betrafen Motorräder, 7,5 Prozent Pick-ups und 4 Prozent Autos. Die Provinz Phatthalung im Süden verzeichnete mit 20 die höchste Anzahl an Unfällen bei 22 Verletzten. Bangkok, Chonburi und Chiang Mai meldeten jeweils zwei Todesfälle.

Im ganzen Land gibt es 1.913 Hauptkontrollpunkte, die mit insgesamt 60.201 Beamten besetzt sind. Insgesamt wurden 342.028 Fahrzeuge angehalten und 58.347 Fahrer wegen verschiedener Verstöße verwarnt. 14.852 Motorradfahrer trugen keinen Schutzhelm und 16.125 Fahrer wurden wegen Fahrens ohne Führerschein belangt.

Überzeugen Sie sich von unserem Online-Abo:
Die Druckausgabe als vollfarbiges PDF-Magazin weltweit herunterladen, alle Artikel vollständig lesen, im Archiv stöbern und tagesaktuelle Nachrichten per E-Mail erhalten.