Führender Aufständischer getötet

Sicherheitskräfte auf Patrouille in Pattani im tiefen Süden des Landes. Foto: epa/Abdullah Wangni
Sicherheitskräfte auf Patrouille in Pattani im tiefen Süden des Landes. Foto: epa/Abdullah Wangni

PATTANI: Ein führendes Mitglied einer aufständischen Gruppe in der Provinz Narathiwat wurde am Mittwochmorgen bei einem Schusswechsel mit Soldaten getötet.

Eine Gruppe paramilitärischer Ranger und Sicherheitsoffiziere unter der Leitung von Generalmajor Jatuporn Klampasut hatte in Pattani ein Gebäude umzingelt, das Aufständische als Versteck und sicheres Haus nutzten. Dort hielt sich Sulaiman Muhama auf, der mit einem gerichtlichen Haftbefehl vom Provinzgericht Narathiwat gesucht wurde. Als die Sicherheitskräfte ihn verhaften wollten, eröffnete der Gesuchte das Feuer. Beim anschließenden Schusswechsel wurde er getötet. Sulaiman war unter Aufständischen als „Porsu“ bekannt und Anführer einer Gruppe, die im Distrikt Naroshiwat in Rueso operierte. Ein AK47-Sturmgewehr, Magazin und Patronen wurden sichergestellt. Laut den Behörden soll Sulaiman für eine Reihe gewalttätiger Angriffe im tiefen Süden verantwortlich sein. Die beiden Besitzer des Hauses wurden zu Verhören in Gewahrsam genommen, um herauszufinden, ob sie in Anschlägen verwickelt waren. Sie waren Verwandte von Sulaiman..

Überzeugen Sie sich von unserem Online-Abo:
Die Druckausgabe als vollfarbiges PDF-Magazin weltweit herunterladen, alle Artikel vollständig lesen, im Archiv stöbern und tagesaktuelle Nachrichten per E-Mail erhalten.