Covid 19: Bürger mit Arbeit der Regierung unzufrieden

Archivfoto: epa/RUNGROJ YONGRIT
Archivfoto: epa/RUNGROJ YONGRIT

BANGKOK: Eine Meinungsumfrage von Suan Dusit Poll hat ergeben, dass sich die Mehrheit der befragten Frauen und Männer (89%) um die Auswirkungen der Coronavirus-Krise sorgt und die Regierung kritisiert, wie sie mit der Situation umgeht.

Auf die Frage, ob sie sich hinsichtlich der Fähigkeit der Regierung, die Verbreitung von Covid-19 einzudämmen, sicher fühlten, waren 59 Prozent nicht zuversichtlich und 36 Prozent nicht besonders zuversichtlich. Auf die Frage, was sie in dieser Situation am meisten beunruhigte – jeder Befragte konnte mehr als eine Antwort geben -, nannten 88 Prozent, wie die Regierung mit dem Covid-19-Problem umgehe; 87 Prozent die Arbeit des medizinischen Personals; 85 Prozent die Möglichkeit einer Infektion; 77 Prozent ihre täglichen Ausgaben; 76 Prozent ihrer Arbeit; 74 Prozent den Erwerb von Gegenständen zum Selbstschutz wie Händedesinfektionsgel und Gesichtsmasken. Die Umfrage wurde online vom 7. bis 10. April unter 2.970 Personen im ganzen Land durchgeführt.

Thailand meldete am Sonntag 33 neue Coronavirus-Infektionen und drei weitere Todesfälle. Die Gesamtzahl der Infizierten stieg damit auf 2.551 Fälle und die der Opfer auf 38. Es starben zwei thailändische Männer im Alter von 74 und 44 Jahren und eine 65-jährige Thai. Die Anzahl der bestätigten Neuerkrankungen war niedriger als die am Samstag (45) und markiert fünf Tag in Folge einen Rückgang der Fallzahlen. Da jedoch nur eine relativ kleine Anzahl von Personen getestet wurde, ist es unmöglich zu sagen, wie weit und wie schnell sich das Virus verbreitet.

Überzeugen Sie sich von unserem Online-Abo:
Die Druckausgabe als vollfarbiges PDF-Magazin weltweit herunterladen, alle Artikel vollständig lesen, im Archiv stöbern und tagesaktuelle Nachrichten per E-Mail erhalten.