80 Prozent weniger Fahrgäste im Skytrain

Foto: The Nation
Foto: The Nation

BANGKOK: Bangkok Mass Transit System (BTSC), Betreiber des Bangkok Skytrain (BTS), erleidet seit dem Ausbruch der Coronavirus-Pandemie Anfang 2020 einen extremen Einbruch der Passagierzahlen.

Unternehmensangaben folgend ist das tägliche Fahrgastaufkommen im Vergleich zu Vor-Corona-Zeiten um 80 Prozent gesunken. Transportierte der Hochbahnbetreiber vor der dem Covid-19-Ausbruch täglich im Schnitt 800.000 Passagiere pro Verbindung, sind es jetzt nur noch zwischen 170.000 bis 180.000.

Dennoch betonte BTSC-Direktor Surapong Laoha-Unya, dass der Einbruch der Fahrgastzahlen des Skytrain nur eine geringe Auswirkung auf die Jahreseinnahmen seines Unternehmens hat, da es von der Regierung 40 Milliarden Baht für den Bau der beiden Metrolinien MRT Yellow Line und MRT Pink Line erhalten hat. Die Einnahmen aus dem Bauauftrag werden laut Khun Surapong nächstes Jahr verbucht werden.

Wegen der anhaltenden Covid-19-Krise verzögert sich auch die Eröffnung der MRT Pink Line – von März 2022 auf Mitte nächsten Jahres. Auch bei der Fertigstellung MRT Yellow Line kommt es wegen Corona zu Verzögerungen. Sie soll erst im März 2022 eröffnen anstatt im Dezember dieses Jahres.

Überzeugen Sie sich von unserem Online-Abo:
Die Druckausgabe als vollfarbiges PDF-Magazin weltweit herunterladen, alle Artikel vollständig lesen, im Archiv stöbern und tagesaktuelle Nachrichten per E-Mail erhalten.