Landesweit Sozialhilfe unterschlagen

Foto: The Nation
Foto: The Nation

BANGKOK: Neuer Korruptionsskandal in Thailand: In mindestens 44 Provinzen haben Schutzzentren für mittellose Menschen ältere und behinderte Menschen um die ihnen zustehenden Hilfszahlungen gebracht.

Laut dem Büro der Antikorruptionskommission (PACC) steht noch nicht fest, wie viel von den 97,8 Millionen Baht für das Haushaltsjahr 2017 in diesen Zentren tatsächlich veruntreut wurden. Die Ermittlungen in den anderen 32 provinziellen Schutzzentren für Mittellose, die im Geschäftsjahr 2017 insgesamt 25,3 Millionen Baht erhalten haben, sollen bis zum 31. Mai abgeschlossen sein, sagte PACC-Chefassistent Polizei-Oberstleutnant Wannop Somjintanakul. Untersuchungsausschüsse sollen in den 44 Provinzzentren lokale Beamte auf allen Ebenen zu Interviews einladen, um Täter innerhalb des vorgegebenen Zeitplans zu identifizieren. Bisher wurden Ausschüsse für sieben Provinzzentren eingerichtet: Khon Kaen, Chiang Mai, Bung Kan, Nong Khai, Surat Thani, Trat und Nan. Dort werden 35 Personen beschuldigt, an den Unterschlagungen beteiligt gewesen zu sein.

Wannop forderte Menschen, die Anspruch auf Sozialhilfe haben, auf, den Ermittlern mitzuteilen, ob sie finanzielle Unterstützung erhalten haben und wie viel sie erhalten haben. Die Beamten hätten festgestellt, dass Dokumente und Formulare gefälscht worden seien. Berechtigte hätten ihre Zahlungen nicht oder nur teilweise erhalten, während andere, die als Empfänger registriert waren, nicht einmal für Leistungen qualifiziert waren.

Im letzten Monat wurde die PACC damit beauftragt, 76 staatliche Schutzzentren für die Mittellosen zu untersuchen, die für das Haushaltsjahr 2017 insgesamt 123 Millionen Baht erhalten hatten, um sie an bedürftige Menschen zu verteilen. Die Untersuchung wurde eingeleitet, nachdem eine Praktikantin im Schutzzentrum Khon Kaen behauptet hatte, sie sei gezwungen worden, offizielle Formulare zu fälschen.

In Krabi haben PACC-Ermittler Beweise gesammelt und festgestellt, dass etwa 20 Personen von Unregelmäßigkeiten bei den Zulagen betroffen waren. Eine 66-jährige behinderte Frau im Bezirk Khlong Tom sagte aus, dass sie keine 3.000 Baht-Zulage erhalten habe, die ihr zustehe, während 20 Personen in den Bezirken Khlong Tom, Khao Phanom und Lam Thab erklärten, sie hätten nur 1.000 bis 2.000 Baht von 3.000 Baht oder gar kein Geld erhalten.

Überzeugen Sie sich von unserem Online-Abo:
Die Druckausgabe als vollfarbiges PDF-Magazin weltweit herunterladen, alle Artikel vollständig lesen, im Archiv stöbern und tagesaktuelle Nachrichten per E-Mail erhalten.