Zwei zusätzliche Tage Urlaub für Regierungsangestellte

Foto: The Nation
Foto: The Nation

BANGKOK: Angestellte der Regierung erhalten zum Tourismusförderprogramm „Wir reisen zusammen" zwei zusätzliche Tage Urlaub. Das wurde vom Ministerium für Tourismus und Sport vorgeschlagen und vom Kabinett gebilligt.

Thais, die sich für das Programm anmelden, erhalten 40 Prozent Ermäßigung auf den Preis für zehn Übernachtungen und 2.000 Baht für Flugtickets sowie 600 oder 900 Baht für tägliche Ausgaben an Wochentagen und Wochenenden. Die zusätzlichen zwei Tage Urlaub bekommen Beamte, Regierungsangestellte und Beschäftigte staatlicher Unternehmen. Dieser Schritt erfolgt, nachdem die Tourismusbehörde erklärt hatte, es müsse mehr getan werden, um den inländischen Tourismus anzukurbeln.

„We Travel Together" ist Teil der Konjunkturpakete für den inländischen Tourismus über 22,4 Milliarden Baht. Seit dem Start am 18. Juli hat das Programm jedoch nur schwache Zustimmung erhalten.

Überzeugen Sie sich von unserem Online-Abo:
Die Druckausgabe als vollfarbiges PDF-Magazin weltweit herunterladen, alle Artikel vollständig lesen, im Archiv stöbern und tagesaktuelle Nachrichten per E-Mail erhalten.
required fields
Francis Light 17/09/2020 16:52
@Markus
Tja, darauf weiß ich auch keine Antwort. Das ist halt das gute in Europa, wir haben einen Sozialstaat, auch wenn es nie gerecht ist oder für jeden gerecht gemacht werden kann und viel geschimpft wird.
Markus Boos 17/09/2020 15:51
Francis
Was ich bedenklich finde ist die grosse menschliche Distanz zwischen der regierenden Oberschicht und dem einfachen Volk
Es wird ja oft fragend kommentiert, mit welchem Geld die Massen denn reisen sollen, auch wenn’s vergünstigt ist.
Betrifft jetzt zwar nicht gerade die Angestellten des Staates. Aber auch da sind nicht alle in der Lage Ferien zu machen. Das macht mich schon nachdenklich.
Ulm 17/09/2020 15:45
Schwache Zustimmung erhalten....
kann ich mir vorstellen:-)
Die von der Immigration haben momentan eh nicht viel zu tun. Können sich endlich mal entspannen nach dem ganzen gestempel und schreibkram. Wer will schon einen Tennisarm.
Wilfried Stevens 17/09/2020 15:07
Why not
Für den Inlands-Tourismus wird halt jeder wirtschaftliche Strohhalm genutzt, aber ob es tatsächlich einen lohnenden Win:Win-Bon am Ende gibt, der verhältnismässig genug Geld einspült, kann man anzweifeln.
Peter Maerz 17/09/2020 14:07
Geschenke vom Staat ..
aber ich nehme mal an , dass es sich um unbezahlten Urlaub handelt ... :-) :-)