Zwei Teenager bei Flucht vor Polizei schwer verletzt

Einer der beiden schwerverletzten Jugendlichen im Krankenhaus. Foto: Paulus
Einer der beiden schwerverletzten Jugendlichen im Krankenhaus. Foto: Paulus

PATTAYA: Zwei junge Mopedfahrer wurden in der Nacht von Dienstag auf Mittwoch schwer verletzt, als sie bei einer Verfolgungsjagd mit der Polizei mit einem Betonpfosten kollidierten

Der 18-jährige Fahrer, Bedienung in einem Restaurant, erlitt mehrere Knochenbrüche im Gesicht und am Kopf. Sein 13-jähriger Soziuspassagier geht noch zur Schule. Er liegt mit Hirnblutung, Nieren- und Leberriss im Koma und schwebt in Lebensgefahr. Angehörige und Freunde spendeten am Mittwoch Blut für die Operation.

Augenzeugen sagten aus, dass die Beiden einer Verkehrskontrolle entgehen wollten und dann von einem Polizeimotorrad verfolgt wurden, dessen Fahrer versuchte, sie während der Fahrt mit dem Fuß zu stoppen. Nachdem sie eine rote Ampel überfahren und zwei weitere Mopeds gestreift hatten, prallten sie gegen den Strommast.

Der Polizeibericht ist deutlich kürzer. Demnach hatten die Jungen nach dem Überfahren einer roten Ampel den Pfosten gerammt und wurden in verschiedene Krankenhäuser eingeliefert.

Überzeugen Sie sich von unserem Online-Abo:
Die Druckausgabe als vollfarbiges PDF-Magazin weltweit herunterladen, alle Artikel vollständig lesen, im Archiv stöbern und tagesaktuelle Nachrichten per E-Mail erhalten.

Leserkommentare

Für unabhängige Themen senden Sie einen Leserbrief an die Redaktion. Allgem. Kommentardiskussion

Pflichtfelder
Hans Breitrainer 09.12.18 21:10
Herr Franke, was meinen sie mit respektvoller verhalten und disziplinierter fahren? Vielleicht den Polizisten vorher ankündigen dass sie gleich flüchten werden und auf der Flucht wesentlich langsamer fahren sollen. Hoffen und träumen sie weiter.
Jürgen Franke 09.12.18 15:02
Es ist zu hoffen, dass aufgrund dieses
schrecklichen Ereignis, einige Erziehungsberechtigte ihren Nachwuchs darauf hinweisen, sich gegenüber der Polizei respektvoller zu verhalten und etwas disziplinierter zu fahren
Roman Müller 09.12.18 14:59
@Dr. Ulm
Sehr geehrter Herr Dr. Ulm. Ich und wohl auch der Rest der Farang-Gemeinschaft würden gerne wissen welchen Dr.--Titel Sie führen und vor allem wie Sie den geschafft haben. Ihre absolut tollen Beiträge bestechen immer wieder mit sensationellen Rechtschreibefehlern, die Grammatik wollen wir erst gar nicht in die Bewertung mit einbeziehen. Bitte erlösen Sie alle Nichtakademiker mit der Auflösung dieses Rätsels.
Dr. Ulm 09.12.18 10:31
Lächerlich, Personen die sich für vergehen von Ausländern die kleiner Straftaten begehen für Blacklist und plapla aussprechen. 555 Wer Weiss was die Jugendlichen bei sich haben... Schusswaffe... Nichts... Drogen..... Geht es nur um den Helm.... DA KINDER IN THAILAND IN NAHRENFREIHEIT AUFWACHSEN.... Darf sich doch keiner wundern!
Mike Dong 08.12.18 20:15
Heranwachsende bzw. Kinderbvom Moped zu treten geht nach meiner Meinung eindeutig zu weit sofern keine Straftat vorliegt. Mir jedenfalls tun die Kids leid.