Zahl der Toten durch E-Zigaretten in den USA auf 60 gestiegen

Foto: epa/ Larry W. Smith
Foto: epa/ Larry W. Smith

NEW YORK (dpa) - Die Zahl der Toten nach dem Gebrauch von E-Zigaretten in den USA steigt weiter an.

60 Menschen seien bislang gestorben, teilte die US-Gesundheitsbehörde CDC in der Nacht zum Freitag mit. Die Opfer stammten aus 27 US-Bundesstaaten. Aus allen 50 Bundesstaaten wurden insgesamt 2 668 Erkrankte gemeldet.

Die Ursache für die Lungenschäden ist laut CDC noch immer nicht geklärt. Als eine mögliche Ursache war zuletzt ein aus Vitamin E gewonnenes Öl ausgemacht worden. Das Öl wird hauptsächlich als Zusatzstoff in THC-haltigen Liquids verwendet.

In Deutschland und auch europaweit ist bislang kein ähnlicher Anstieg von Lungenschädigungen bekannt. Die Beschwerden scheinen sich weiterhin auf Nutzer in Nordamerika zu beschränken. In Deutschland sind die Zusammensetzungen der Wirkstoffe von E-Zigaretten strenger reguliert als in den USA.

Überzeugen Sie sich von unserem Online-Abo:
Die Druckausgabe als vollfarbiges PDF-Magazin weltweit herunterladen, alle Artikel vollständig lesen, im Archiv stöbern und tagesaktuelle Nachrichten per E-Mail erhalten.
required fields
TheO Swisshai 20/01/2020 10:14
@Klaus Heckershoff / Besser Nichtraucher
Liege ich falsch wenn ich denke, dass Sie sich aus persönlichen Interessen jedesmal so für die E-Zigarette einsetzen ? Ich wüsste jedenfalls nicht was es sonst für einen Grund geben könnte, um in diesem Ausmass für die Dinger zu werben. Wenn es Ihnen nämlich tatsächlich darum gehen würde, dass weniger Menschen am Rauchen sterben, müssten Sie doch fürs Nicht-Rauchen plädieren, statt fürs E-Zigaretten-Rauchen ? Sie stellen hier die E-Zigaretten als harmlos hin, doch sie sind ebenfalls gesundheitsschädlich, wenn auch weniger wie Tabak-Zigaretten. Die Warnung des CDC, E-Zigaretten rauchen ist gesundheitsgefährdend besteht weiterhin. Eins können Sie mir glauben, es ist bisher KEINER, 0, NULL, NOBODY, am Nichtrauchen gestorben, da bin ich mir 100% sicher.
Klaus Heckershoff 19/01/2020 20:31
Wollen Sie mehr Raucher sterben sehen?
Die E-Zigarette gibt es seit 15 Jahren. Durch Tabak-Zigaretten sind in der Zeit fast 100.000.000 Menschen gestorben, An E-Zigaretten trotz weltweit aktuell 40.000.000 Nutzern bis heute 0, NULL, ZERO, NOBODY, ไม่มีใคร !!! Selbst das CDC hat mittlerweile die Warnung vor E-Zigaretten zurück genommen und klargestellt, das ausschließlich Streckungsmittel in Illegalen THC-Drogen verantwortlich waren und sind. Ihr Header ist genauso falsch und sinnlos wie „100.000 Tote durch Kaffeelöffel“ (in Kaffeelöffeln wird Heroin erhitzt). Unter seriösen Wissenschaftler besteht mittlerweile Einigkeit, dass E-Zigaretten nicht so gefährlich sind, wie die Medien und Pharmaindustrie uns weismachen wollen. Da gibt es nur noch wenige, die das Gegenteil behaupten und deswegen von den Kollegen belächelt werden. Deren von der Pharmaindustrie gesponserten Fake-Studien werden aber in der Presse immer wieder im Gegensatz zu anderen mit reißerischen Titeln wie Ihrem vorgestellt. Da drängt sich mir doch der Verdacht auf, die Pharmaindustrie möchte ihre Milliarden-Gewinne verteidigen. Die entstehen durch Nikotinpflaster, –Sprays und Tabletten und auch durch Krebsmittel, die 50% der Raucher später brauchen, wenn sie nicht rechtzeitig aufhören. Damit komme ich zurück zu meiner Frage am Anfang. Wenn sie solche Headlines nutzen, sind Sie für mich nicht besser wie die Pharmaindustrie, die an den Rauchern verdienen möchte, auch wenn sie dabei sterben.