Zahl der jungen Verkehrstoten steigt

Foto: The Nation
Foto: The Nation

BANGKOK: In den Jahren 2013 bis 2017 starben in Thailand durchschnittlich 17.634 Kinder und Jugendliche bei Verkehrsunfällen. Und die meisten dieser Todesfälle betreffen Motorradfahrer und deren Soziusse, berichtet Thanapong Jinwong, Manager der Road Safety Policy Foundation.

Deshalb warnt die Stiftung Eltern davor, Motorräder für ihre Teenager zu kaufen. Kinder sollten ermutigt werden, stattdessen Schulbusse zu benutzen. Laut Thanapong zeigen die Statistiken, dass die Zahl der Verkehrstoten im Alter zwischen 10 und 19 Jahren stieg. Die meisten Unfälle ereigneten sich während der Schulferien im Sommer sowie zu Neujahr und Songkran. Jugendliche würden die Straßenverkehrsordnung nicht kennen und missachten und für kurze Fahrten in der Nähe ihres Zuhauses und zur Schule keinen Helm tragen.

Die Stiftung hat ihr Schulbusprojekt in 32 Provinzen umgesetzt und warnt, Schulbusse, die nicht bei der Straßenverkehrsbehörde registriert wurden, könnten die Sicherheits-Standards nicht erfüllten. Die falsche Wahl der Schulbusse gefährde die Sicherheit der Kinder. Chissanuwat Maneesrikham, der ein Gremium für Verkehrsunfallverhütung leitet, sagte, sein Team habe Kindertagesstätten aufgefordert, die Verwendung von Sturzhelmen bei Mädchen und Jungen durch die Bereitstellung von Helmen voranzutreiben. Das Gremium habe die Initiative inzwischen auf Grundschulen ausgeweitet.

Überzeugen Sie sich von unserem Online-Abo:
Die Druckausgabe als vollfarbiges PDF-Magazin weltweit herunterladen, alle Artikel vollständig lesen, im Archiv stöbern und tagesaktuelle Nachrichten per E-Mail erhalten.
required fields
Thomas Thoenes 19/05/2019 19:26
Nennen wir das Fahren ohne Helm
mal Tradition und nehmen es als gegeben hin. Wenn weder Eltern noch Kinder einen Helm tragen ist das schlicht Dummheit. Wenn ich aber sehe wie die Eltern einen Helm tragen, ob aus Angst vor Strafe oder aus Sicherheitsgründen, dann aber ihre Kinder die mit auf dem Roller sitzen keinen Helm tragen könnt ich ausrasten. Das ist ein absolutes No Go. Diesen Eltern ist die Unversehrtheit ihrer Kinder nicht mal 200 Baht oder anders ausgedrückt 3 Flaschen Bier oder 2 Schachteln Zigaretten oder 1 T-Shirt wert und eigentlich sind sie es selbst nicht wert Eltern genannt zu werden.
Siam Fan 19/05/2019 18:40
Ab Mo-3 viele Schüler mit Motorrad.
Wenn sie den Führerschein machen können (15 Jahre), kommen viele mit dem Motorrad in die Schule. Viele bringen Freunde, Geschwister mit. Das ist eine Entlastung für die Eltern, aber auch für den Verkehr. Bringt die Mutter das Kind, fährt sie "leer" wieder zurück. Zum Schulende kommt sie wieder "leer" und fährt mit dem Kind zurück. Sie macht also vier Einzelfahrten. Fährt das Kind selbst, sind es nur zwei Einzelfahrten. Unterschiedliche Unterrichtszeiten, würden eine weitere Entlastung bringen. Pünktlicher Unterrichtsschluß (zB durch Pausenklingel), würde die Staus verringern.
Michael Meier 19/05/2019 16:00
@ Norbert
Reisende soll man nicht aufhalten ! Ist doch quatsch , wir haben Häuser , neue Heimat , Frauen u.a.m. und verlassen das Land wegen solchen quatsch ? Never ! ! !
Siam Fan 19/05/2019 12:05
Mehr tote Jugendliche an Songkran
Ich hatte das vorausgesagt! Man hat hier nur an einem Tag erlaubt, Wasser zu spritzen. Als es dann richtig toll wurde, gab es wieder einen endlosen Stau und die ganze Stimmung war raus. Irgendwie hat das System. Das sollte doch jedem klar sein, die jungen Leute haben noch 2-4 Tage frei, die setzen sich auf ihre Böcke und fahren dahin, wo es bis zu einer Woche erlaubt ist. Schlechte Beleuchtung, schlechte Reifen, ... , betrunken, aber in den Touristenhochburgen ist die Hölle los. Jetzt zu sagen, die Eltern sollen den 'Wairun' keine Maschinen kaufen, ist schon irgend wie daneben. Ich fahre meine Kinder, obwohl es nur eine Ampelkreuzung hat, lasse ich sie nicht laufen. Wer hier solche Vorschläge macht, soll mal versuchen zu Stoßzeiten da zu Fuß rüber zu kommen. Ohne Fußgängerschaltung, mit blauen Pfeil unmöglich! Schlimmer noch ist der Schulhof. Da halten die Eltern mit ihren hohen Pickups und SUVs und sehen die Kinder vor, neben, hinter den Aotos überhaupt nicht. An der 2. Schule gibt es Stau auf der H4, weil die Eltern auf der 3-spurigen Straße, pro Richtung, 4spurig halten und parken! 20-30min Verspätung ist nichts besonderes! Einfach, weil die Lehrkraft in den vorgegebenen 45min nicht fertig werden. Da stehen dann halt viele Eltern im Stau, die schon in beiden Richtungen bis zur nächsten Ampelkreuzung gehen. Regnet es, kommen viele, statt mit dem Moped mit dem Auto und die Staus zwsichen den einzelnel Schulen verbinden sich, und die Stadt ist zu.
Siam Fan 19/05/2019 11:53
Was ist da so Schreckliches zu sehen??
Habe ich vielleicht ein anderes Bild? 3von den 5erkennbaren Kindern haben einen Helm auf! Ich habe aber bis heute keine geeigneten Normhelme für Kinder gefunden. Was hilft es, wenn der Tägelöhner im Internet für 3Kinderhelme2-3Wochen arbeiten muß? Im Thai-Gesetz steht klar, Kinder zählen als 1/2Erwachsene auf dem Sozius, auch hinten auf dem Pickup. Und mit einem Kindersitz darf auch noch ein Kind vor dem Fahrer sein. Eigentlich hat also die Polizei keine Handhabe. Aber wo kommen denn schon wieder diese schrecklichen Zahlen her? Die Nation hatte eine Grafik veröffentlicht, auf der Basis von "Road Accidents Data Centre for Road Safty Culture".Diese Grafik wurde auch HIER veröffentlicht. Demnach waren es von 2014-17 im Mittel 10240 VTs. Davon etwa 80%Kinder/Jugendliche waeren 8.193. 'Road Safty Policy Foundation', was ist das? Schon wieder was neues? Worauf basieren den die Zahlen des Managers? Flächendeckende Schulbusse gibt es nicht. Also müßten alle mit dem Auto fahren. Da würde sich die Verkehrsdichte vervielfachen und schon gäbe es wieder mehr Unfälle. Man darf in TH schon mit 15 den Führerschein machen und darf dann leider gleich die größten Maschinen fahren. In der Schule hier, haben die Kinder eine Sehr gute Theorieausbildung bekommen, die Kinder wissen mehr als die Mutter, die in der praktischen Fahrschule war (Learning by Doing).