Wucher mit Atemschutzmasken

21-Jährige in der Schweiz festgenommen

Foto: Twitter/@hhh99514310
Foto: Twitter/@hhh99514310

ZÜRICH: Mit Wucherpreisen für Atemschutzmasken wollte eine junge Frau in der Schweiz Reibach machen. Die Polizei nahm sie in der Nähe von Zürich fest, wie sie am Donnerstag berichtete.

Die 21-Jährige hatte im Internet Masken zu völlig überhöhten Preisen inseriert. Die Polizei ging zum Schein auf ihr Angebot ein. Die Frau habe am vereinbarten Übergabeort vom dem Polizisten in Zivil für zehn Masken, die sonst pro Stück keine 50 Cents kosten, umgerechnet 94 Euro verlangt. Beamte hätten sie daraufhin festgenommen und abgeführt. Die Polizei erstattete Anzeige.

Überzeugen Sie sich von unserem Online-Abo:
Die Druckausgabe als vollfarbiges PDF-Magazin weltweit herunterladen, alle Artikel vollständig lesen, im Archiv stöbern und tagesaktuelle Nachrichten per E-Mail erhalten.
required fields
Michael Meier 28/03/2020 16:04
@ Bucher
Ziemlich sinnlos , anti impfen , anti Masken , einfach immer anti gegen alles ! Süd Korea hat die Epidemie zum Stillstand gebracht nur durch das Tragen der Masken . Wie gesagt : sinnlos gegen die Antis mit Fakten zu kommen , was soll´s !
Peter Bucher 27/03/2020 22:19
@Alexandre
Wie kommst du auf so eine absolute Behauptung? Angenommen jemand ist infiziert, weiss es aber noch nicht. Jetzt hustet er friedlich in der Gegend herum. Bist du der Meinung wenn der eine Maske trägt wärs besser oder würde es nichts bringen. Wenns absolut rein gar nichts bringt, wie du behauptest, dann kannst du ihn ja mal herbeiwinken damit er dich anhusten kann. Ich würds sicher nicht tun. Und weil auch ich derjenige sein und andere gefärden könnte trage ich eine
Norbert Schettler 27/03/2020 21:03
Masken
Auch ich kann nur sagen, es geht auch anders. Heute kam der Dorfchef vorbei und hat jedem eine Maske gebracht, for free natürlich. Und nicht die Standarddinger, nein, schön in rosa und mit Blümchenmuster. Man hilft sich gegenseitig in den Dörfern, das braucht keine besondere Betonung.
Herbert S 27/03/2020 18:36
Wucher
Zum Glück gibt es auch andere! ich bin vor 8 Tagen heimgeflogen! 1 Tag zuvor war ich im Big C in Bang Phli Yai um mir für die Reise Schutzmasken zu kaufen! Leider waren die überall ausverkauft! Allerdings in dem kleineren der beiden Drugsstores im Erdgeschoss des Big C hatte ich dann kurz mit der Drogistin geredet und ihr erklärt dass ich dies Masken eigentlich nicht zu meinem Schutz sondern zum Schutz für andere, falls ich erkrankt sei, während meiner Reise, tragen möchte! Und ich eben durch meine Vorerkrankungen zu der Hochrisikogruppe gehöre! Darauf meinte sie ich solle kurz warten.... sie ging in ihr Lager und kam mit einer 3er Pakung Schutzmasken zurück! Als ich zahlen wollte sagte sie es wäre ein Geschenk ! Es gibt genug gierige Menschen überall auf der Welt! Aber es gibt zum Glüch auch sehr viele gute Menschen! ich habe die Erfahrung gemacht dass die meisten Thais, und such sonst wo, gute Menschen sind! Und obwohl mir 5 Tage zuvor mein Handy geklaut worden ist, in Phnom Penh, glaube ich an das Gute in den Menschen!
Rene Amiguet 27/03/2020 18:35
Gut so
Es ist sehr gut wenn man solche Profiteure erwischt und bestraft. Hier in Chiang Rai gibt es überhaupt keine Masken, auch nicht zu Wucherpreisen. Die meisten Leute tragen solche und ich frage mich woher sie diese haben. Vielleicht ist es ja auch so das es einfach keine Masken gibt für Farangs? Ich jedenfalls habe sechs Stunden lang verbracht mit der Suche und dann aufgegeben. Wenn es hier auch so kommt das man bestraft wird ohne Atemschutz dann sollen die Behörden gefälligst solche zur zum Kauf anbieten.