US-Regierung verschärft Anklage gegen Huawei

Foto: epa/Stringer
Foto: epa/Stringer

WASHINGTON (dpa) - Das US-Justizministerium hat seine Anklage gegen den chinesischen Konzern Huawei verschärft.

Dem weltgrößten Telekom-Ausrüster wird seit Jahren anhaltende Industriespionage und der Diebstahl von geistigem Eigentum vorgeworfen. Das Unternehmen wird daher zusätzlich nach einem Gesetz zur Bekämpfung der organisierten Kriminalität angeklagt, wie das US-Justizministerium am Donnerstag mitteilte.

Zudem werden Huawei erneut Verstöße gegen US-Sanktionen gegen den Iran und Nordkorea vorgeworfen. Die neue Anklage gegen den zweitgrößten Handyhersteller richtet sich auch gegen Tochterunternehmen und die in Kanada festgehaltene Tochter des Gründers, Finanzchefin Meng Wanzhou.

Bei den neuen Vorwürfen gehe es um die «seit Jahrzehnten laufenden Bemühungen Huaweis» sich geistiges Eigentum unrechtmäßig anzueignen, «um Huaweis Geschäfte auszubauen und zu betreiben», erklärte das Justizministerium. Huaweis Industriespionage sei erfolgreich gewesen, weswegen das Unternehmen sein Forschungsbudget deutlich habe absenken können, was der Firma einen «unlauteren Vorteil» beschert habe.

Huawei muss sich bereits seit Anfang vergangenen Jahres in New York vor Gericht verantworten. Der Firma wurden bislang unter anderem Verstöße gegen Iran-Sanktionen, Geldwäsche, Betrug, Verschwörung zur Behinderung der Justiz und auch Industriespionage vorgeworfen. Das Unternehmen hat die Vorwürfe zurückgewiesen.

Die US-Regierung fährt wegen Sicherheitsbedenken beim Einsatz von Huaweis Telekom-Ausrüstung einen harten Kurs gegen das Unternehmen. Der US-Markt ist dem chinesischen Konzern praktisch schon lange versperrt. Die Regierung drängt inzwischen auch andere Länder, von einem Einsatz von Huawei-Produkten abzusehen, insbesondere beim Ausbau des schnellen neuen 5G-Mobilfunknetzes.

Überzeugen Sie sich von unserem Online-Abo:
Die Druckausgabe als vollfarbiges PDF-Magazin weltweit herunterladen, alle Artikel vollständig lesen, im Archiv stöbern und tagesaktuelle Nachrichten per E-Mail erhalten.
required fields
Konrad Stoll 16/02/2020 18:37
CH Firma Crypto
Bei den Chinesen vermutet man Spionage und abhöre, bei den USA weiss man das die das tun, wieder bewiesen mit Crypto CH Firma. Das ganze geht nur darum einen Konkurenten auszuschalten, gleich wie bei Airbus und wir haben dann unbrauchbaren Amischrot.
Hans Wopalensky 16/02/2020 18:36
USA sind die größten im Spionieren
Die USA haben den besten Spionage Apparat weltweit und sind auch die größten Unruhestifter und Kriegstreiber.
Rainer Hasler 16/02/2020 11:47
Nur Chinesen spionieren?
Die USA tun so, als ob sie eine reine Weste hätten, dabei schaut doch jeder, dem wichtiges Knowhow fehlt über den Gartenzaun. Ob Huawei sich wirklich etwas zu Schulden hat kommen lassen, weiss ich nicht, aber es sieht eher nach Ausschalten eines starken Konkurrenten aus um den eigenen Markt zu schützen.
Jürgen Franke 16/02/2020 00:20
Herr Auer, wo leben Sie eigentlich,
dass Sie so eine Frage stellen müssen? Es kann Ihnen doch nicht verborgen geblieben sein, dass die USA als die größte Wirtschaftsmacht der Welt alles auf dieser Welt machen kann. Da kann schon mal, unter großem Beifall der Medien, ein General ermordet werden .
Hermann Auer 15/02/2020 17:45
Iran-Sanktionen für chinesische Firmen?
Was erlauben sich eigentlich die USA, anderen Staaten vorzuschreiben, mit wem ihre Firmen Handel treiben?