United Airlines kündigt Kapitalerhöhung an

Passagierflugzeuge der United Airlines parkieren auf dem internationalen Flughafen San Francisco in Kalifornien. Foto: epa/John G. Mabanglo
Passagierflugzeuge der United Airlines parkieren auf dem internationalen Flughafen San Francisco in Kalifornien. Foto: epa/John G. Mabanglo

CHICAGO: Die angeschlagene US-Fluggesellschaft United Airlines will sich mit einer Kapitalerhöhung in der Corona-Krise dringend benötigtes frisches Geld besorgen. Das Unternehmen kündigte am Dienstag nach US-Börsenschluss die Ausgabe von 39,25 Millionen neuen Aktien an, was gemessen am letzten Schlusskurs gut eine Milliarde Dollar (rund 920 Mio Euro) einbringen könnte. Die Airline ist wegen der Corona-Pandemie in Not geraten, die den Flugverkehr zum Erliegen gebracht hat.

Die US-Regierung hat zwar bereits zugesichert, die heimischen Airlines in der Krise mit einem milliardenschweren Rettungspaket zu stützen, doch die Lage bleibt kritisch. United rechnet für das erste Quartal mit einem Verlust von 2,1 Milliarden Dollar vor Steuern. Bei Anlegern kam die angekündigte Kapitalerhöhung nicht gut an, Uniteds Aktie reagierte nachbörslich zunächst mit deutlichen Verlusten. Seit Jahresbeginn ist der Kurs schon um fast 70 Prozent gefallen.

Überzeugen Sie sich von unserem Online-Abo:
Die Druckausgabe als vollfarbiges PDF-Magazin weltweit herunterladen, alle Artikel vollständig lesen, im Archiv stöbern und tagesaktuelle Nachrichten per E-Mail erhalten.
required fields

No comments found. Be first to write a comment.