Unbefugte dringen in Schutzgebiet ein

Unweit der bekannten Buddha-Statue am Khao Takiab dringen immer wieder Unbefugte in ein für die Öffentlichkeit gesperrtes Gebiet vor. Foto: feferoni/ Fotolia.com
Unweit der bekannten Buddha-Statue am Khao Takiab dringen immer wieder Unbefugte in ein für die Öffentlichkeit gesperrtes Gebiet vor. Foto: feferoni/ Fotolia.com

HUA HIN: Da die Zahl unbefugter Eindringlinge in das zum Wohle der Natur für die Öffentlichkeit gesperrte Gebiet in der Hanggegend entlang des Baan-Takiab-Kanals steigt, sucht Hua Hins Bürgermeister Nopporn Wutthikul zusammen mit allen relevanten Behörden nach einer Lösung des Problems.

Zunächst soll die genaue Zahl der Eindringlinge in dem Gebiet ermittelt werden, wofür das Amt für regionale Meeresbewirtschaftung hinzugezogen wird. Die Gemeinde möchte im nächsten Schritt ein Regelwerk ausarbeiten, wie mit Personen verfahren werden soll, die sich unbefugt Zutritt in das Naturschutzgebiet verschafft haben. Das Ergebnis soll bereits auf der nächsten Sitzung der Öffentlichkeit vorgestellt werden.

Überzeugen Sie sich von unserem Online-Abo:
Die Druckausgabe als vollfarbiges PDF-Magazin weltweit herunterladen, alle Artikel vollständig lesen, im Archiv stöbern und tagesaktuelle Nachrichten per E-Mail erhalten.
required fields
Joerg Obermeier 21/06/2019 21:26
Sind bestimmt alles böse Touristen. Sieht man schon auf den Bildern mit den Yachten am Strand.