Klimawandel und Heuschreckenplage hängen zusammen

Foto: epa/Zipi
Foto: epa/Zipi

ADDIS ABEBA (dpa) - UN-Generalsekretär António Guterres sieht einen direkten Zusammenhang zwischen dem Klimawandel und der Heuschreckenplage in Ostafrika.

In Äthiopiens Hauptstadt Addis Abeba sagte er am Samstag: «Wärmere Meeresgewässer bedeuten mehr Zyklone, die für Heuschrecken die perfekten Brutstätten schaffen; es wird täglich schlimmer.»

Ostafrika leidet derzeit unter einer Heuschreckenplage, die Behörden fürchten angesichts der gefräßigen Insekten um die Ernährungssicherheit. Die Schwärme in Äthiopien, Kenia und Somalia seien in ihrer Größe und ihrem Zerstörungspotenzial «beispiellos», hatte die UN-Landwirtschaftsorganisation (FAO) betont.

Guterres befindet sich zum am Sonntag beginnenden 33. Gipfeltreffen der Afrikanischen Union (AU) in Äthiopien. Auf einer Pressekonferenz äußerte er sich besorgt zur Instabilität in der Sahelregion und in Libyen. «Ich denke, wir müssen Libyens Souveränität wiederherstellen», betonte er. Die Vereinten Nationen unterstützten die Idee eines von der AU organisierten Versöhnungsforums. Ähnliches gelte für den Sahel, wo eine breitere internationale Koalition im Kampf gegen den Terrorismus nötig sei.

Überzeugen Sie sich von unserem Online-Abo:
Die Druckausgabe als vollfarbiges PDF-Magazin weltweit herunterladen, alle Artikel vollständig lesen, im Archiv stöbern und tagesaktuelle Nachrichten per E-Mail erhalten.
required fields

No comments found. Be first to write a comment.