Überwiesene Rente wird immer weniger

Foto: epa/Narong Sangnak
Foto: epa/Narong Sangnak

BANGKOK: In Thailand lebende Pensionäre und Rentner haben bei der monatlichen Überweisung immer weniger auf ihrem thailändischen Konto.

Seit Monaten legt die Baht-Währung zu. Sie erreichte am Mittwoch gegenüber dem US-Dollar den höchsten Stand seit fünf Jahren. Auf den Devisenmärkten wurde der Baht gegenüber dem Dollar mit 31,07 gehandelt. Seit Beginn des Jahres ist die thailändische Währung um 4,76 Prozent stärker geworden. Damit führt der Baht die Liste der asiatischen Währungen mit großem Vorsprung an. An zweiter Stelle rangiert die indonesische Rupiah mit 2,28 Prozent, gefolgt vom chinesischen Yuan mit 2,22 Prozent. Der starke Baht schmerzt deutsche, österreichische und Schweizer Rentner, die ihr monatliches Einkommen auf ihr thailändisches Bankkonto überweisen. Die Beträge werden immer weniger. Der Euro (Bargeldkurs) stand am 2. Januar bei 36,50 Baht, am Donnerstagmorgen waren es nur noch 34,68 Baht. Auch mit dem Schweizer Franken ging es bergab: von 32,03 am Jahresanfang auf 30,19 Baht Donnerstagfrüh. Und der Baht soll weiter zulegen. Volkswirte sehen ihn in den kommenden Wochen bei 30,75 gegenüber dem Dollar.

Überzeugen Sie sich von unserem Online-Abo:
Die Druckausgabe als vollfarbiges PDF-Magazin weltweit herunterladen, alle Artikel vollständig lesen, im Archiv stöbern und tagesaktuelle Nachrichten per E-Mail erhalten.

Comments

For independent topics please send a readers letter to us. General Comment Discussion

required fields
Rudolf Lippert 06/04/2019 19:12
Thomas Schiffer
das ist doch jetzt ironisch-zynisch gemeint, oder? Die allermeisten Menschen (Rentner oder mit Passiv-Einkommen), die ich hier kenne, leben "ganz normal". Manch einer ist eher einfacher, ein anderer etwas anspruchsvoller und wieder ein anderer "gehobener". Wie überall auf der Welt. Aber auch gehobener Standard ist wohl nicht das was Sie jetzt meinen, oder? Ich kann dieses "Saus und Braus" und auch die Verbindung zu Flüchtlingen, dem letzten Hemd und anderen mehr abgeben nicht nachvollziehen. Für mich sind das hingeworfene Phrasen. Was bedeutet denn jetzt in "Saus und Braus" leben, da würde mich Ihre Definition interessieren. Tun Sie doch jetzt mal Butter bei die Fische: was ist in "Saus und Braus" leben für Sie?
Jürgen Franke 05/04/2019 10:02
Herr Volkmann, ich unterstütze jede Ihrer
Zeilen des Kommentars an Herrn Schiffer, lediglich der letzte Satz war polemisch und deshalb völlig überflüssig.
Michael Meier 05/04/2019 09:58
@ Thomas Schiffer
Selten solchen Unsinn gelesen . Unsere Renten sind kein Geschenk , sondern erarbeitet und mind. 35 J eingezahlt , von Beamten abgesehen . Ein Durchschnittsrentner kann nicht in saus und braus leben ! Den Rentnern die in teuren Ländern leben wollen sie mehr Rente geben ? Die Reisefreiheit und die Freiheit überall wo man will zu leben wollen sie auch einschrenken ? Wie gesagt , UNSINN ! ! !
Hans-Dieter Volkmann 05/04/2019 02:29
Th.Schiffer 04.04.19 20:03
Herr Schiffer , jener Deutscher Rentner welcher in Th.,wie Sie sagen in Saus und Braus lebt, hat in seinem vielleicht 40jährigen Arbeitsleben jeden einzelnen Monat von seinem Arbeitslohn einen nicht unerheblichen Teil in das deutsche Sozialsystem eingezahlt. Der Flüchtling keinen einzigen Cent. Wenn ein anerkannter Flüchtling dennoch Sozialleistungen wie Kindergeld, Harz 4, Miete plus Umlagen (außer Strom) sowie Einrichtungsgegenstände und Krankenversorgung erhält, dann hat er diese Leistungen von jedem einzelnen deutschen Bürger auf Grund dessen ganz persönlichen Steuerzahlungen erhalten. Ein solches Niveau werden Sie auf der ganzen Welt, wenn überhaupt, nur sehr selten finden. Ich empfehle, hören Sie auf solch unqualifizierte Geschichten zu erzählen.
Jürgen Franke 05/04/2019 02:28
Herr Schiffer, jeder Mensch, der in Deutschland
gearbeitet hat und dem die entsprechenden Beiträge in die Rentenkasse von seinem Gehalt abgezogen wurden, hat ein Rechtsanspruch auf eine Rente. Ich gehe davon aus, dass Sie sicherlich nicht die Menschen beneiden, die ihren letzten Lebensabschnitt zufrieden in Thailand verbringen können.