Über 30.000 Hotels müssen schließen

Mitarbeiter desinfizieren die Handläufe einer Überführung in Bangkok. Foto: epa/ Diego Azubel
Mitarbeiter desinfizieren die Handläufe einer Überführung in Bangkok. Foto: epa/ Diego Azubel

BANGKOK/PHUKET: 30.963 oder 95 Prozent der in Thailand registrierten 32.564 Hotels werden nach Angaben der Thai Hotels Association (THA) im April keine Einnahmen mehr haben. Sie werden schließen.

Laut Surapong Techaruvichit, Berater der THA, geben jeden Tag Hotels auf, weil sie wegen der von Provinzen erlassenen strikten Beschränkungen keine Gäste mehr haben. Rund 1,63 Millionen Beschäftigte werden auf der Straße stehen und hoffen auf Arbeitslosengeld vom Social Security Fund (SSF). Denn die Hotels können ihren Mitarbeitern über einen längeren Zeitraum keine Löhne und Gehälter zahlen.

Stark getroffen haben die Beschränkungen die rund 400 registrierten Hotels auf Phuket. Die Provinzverwaltung hat die Zufahrt vom Festland und die Häfen geschlossen, am 10. April wird der Luftraum gesperrt. Das bedeutet: Die letzten Touristen verlassen in diesen Tagen die Ferieninsel, neue Urlauber können nicht nachkommen. Und Phuket kann über den April hinaus geschlossen bleiben. Um Hotels und Arbeitnehmer zu entlassen, hat der Tourism Council of Thailand das Tourismus- und Arbeitsministerium aufgefordert, die monatlichen Zahlungen von Hotels und Beschäftigten in den SSF bis zum Ende der Coronavirus-Krise zu übernehmen.

Überzeugen Sie sich von unserem Online-Abo:
Die Druckausgabe als vollfarbiges PDF-Magazin weltweit herunterladen, alle Artikel vollständig lesen, im Archiv stöbern und tagesaktuelle Nachrichten per E-Mail erhalten.
required fields
Roman Müller 01/04/2020 18:04
Laut gedacht...
mit dem Corona Virus konnte niemand rechnen. Der eh schon angeschlagene Tourismus dürfte damit für längere Zeit in ein unendliches Tief fallen. Sollte diese weltweite Kriese dann irgendeinmal vorbei sein wird es, denke ich mal, sehr lange dauern bis der Rubel, Yen, Euro und Dollar nur halbwegs wieder rollt. Da kommen sehr harte Zeiten nicht nur für Thailand.
Walter Pfau 01/04/2020 16:37
Übernachtung Hotels @Thomas
Voraussichtlich übernachten die gerstrandeten Ausländer in den NICHTregistrierten Hotels, Pensionen, Unterkünften, sie werden dem Bericht zu Folge nicht schliessen ...Wieviele Ausländer das sind weiss nur die Immigration auf Grund der noch nicht abgeschlossenen, ausgereisten Visa-Anträge.
Jürgen Franke 01/04/2020 16:36
Es ist doch zu schön,
wenn man keine anderen Sorgen hat
Rene Amiguet 01/04/2020 16:35
Wie viele
Man kann sich fragen wie viele von den nicht registrierten Hotels auch schliessen müssen?
stefan siebert 01/04/2020 16:33
ko samui ist noch vieles geöffnet
auf samui haben einige große hotels geschloßen ! die meisten kleinern resorts haben noch geöffnet ! die zustände , gemessen an phuket , sind fast noch normal ! die meisten restaurante haben bis 22 uhr geöffnet ! man kann sich auch noch überall reinsetzen u. essen ! selbst massage, friseure, shirt u. schuhläden haben nach vier oder 5 geschloßenen tagen wieder göffnet ! bin gespannt ob hier auch noch so maßnahmen wie auf phuket kommen ? ! liegts vieleicht daran das auf samui noch kein covid 19 fall aufgetreten ist ?