Turmspringer Wolfram und Klein auf Plätzen fünf und neun

Foto: epa/Patrick B. Kraemer
Foto: epa/Patrick B. Kraemer

RIO DE JANEIRO (dpa) - Die Turmspringer Martin Wolfram (im Bild) und Sascha Klein haben zum Abschluss der olympischen Wassersprung-Wettbewerbe nur kurzzeitig auf eine Medaille hoffen dürfen.

In der vierten von sechs Runden verloren die beiden Dresdner bei Fehlern viele Punkte. Der mit einer Schulterblessur gehandicapte Wolfram belegte am Samstag in Rio de Janeiro mit 492,90 Zählern den fünften Platz. Klein erreichte im vielleicht letzten Wettkampf seiner Karriere den neunten Rang und kam auf 424,15 Zähler.

Neuer Olympiasieger wurde der Chinese Chen Aisen. Der Synchronsprung-Gewinner holte sich mit 585,30 Punkten sein zweites Gold in Rio. Zweiter wurde der Mexikaner German Sanchez. London-Goldmedaillengewinner David Boudia aus den USA durfte sich über Bronze freuen. Von acht möglichen golden Plaketten der Wasserspringer in Brasilien hat China sieben gewonnen.

Überzeugen Sie sich von unserem Online-Abo:
Die Druckausgabe als vollfarbiges PDF-Magazin weltweit herunterladen, alle Artikel vollständig lesen, im Archiv stöbern und tagesaktuelle Nachrichten per E-Mail erhalten.

Comments

For independent topics please send a readers letter to us. General Comment Discussion

required fields

No comments found. Be first to write a comment.