Touristin gibt vor: Ein Thai wollte mit ihr Sex haben

Foto: The Thaiger
Foto: The Thaiger

PHUKET: Eine 24-jährige europäische Touristin lief am Freitagmorgen gegen 8.45 Uhr weinend und schreiend aus einer Soi in der Nähe des Strandes Nai Harn und sagte, ein Thai habe versucht, Sex mit ihr zu erzwingen.

Sie bat Ladenbesitzern und Passanten um Hilfe. Die Polizei wurde alarmiert und Beamte nahmen die Frau mit auf die Wache. Anschließend wurde sie in das Hospital Vichara Phuket gebracht. Die Polizei ermittelt und wartet auf die Ergebnisse der medizinischen Untersuchung. Die Urlauberin soll gestresst und desorientiert gewesen sein, als Beamte mit ihr sprachen. Polizisten der Wache Chalong, Touristenpolizei und Beamte der Immigration recherchieren vor Ort. Ein 27 Jahre alter Café-Besitzer, der die Polizei alarmiert hatte, berichtete, die weinende Frau habe die ganze Zeit ihre Hände auf ihren Bauch gelegt. Mitarbeiter eines Bekleidungsgeschäfts wollen um 8 Uhr gehört haben, wie sich Leute stritten. Es soll sich um Ausländer gehandelt haben. Eine ausländische Frau soll mehrfach „Warum?“ gerufen haben.

Bei Auswertung von Überwachungskameras stellten die Ermittler fest, dass die Frau am Freitagmorgen gegen 7 Uhr mit einem thailändischen Mann in einer Bar in Kata Beach saß. Sie soll den Thai gebeten haben, sie in ihr Hotel in Kata zurückzubringen. Doch der Thai soll mit der Ausländerin von Kata nach Nai Harn gefahren sein. Wie „The Thaiger“ weiter berichtet, kennt die Polizei die Identität des thailändischen Mannes.

Überzeugen Sie sich von unserem Online-Abo:
Die Druckausgabe als vollfarbiges PDF-Magazin weltweit herunterladen, alle Artikel vollständig lesen, im Archiv stöbern und tagesaktuelle Nachrichten per E-Mail erhalten.

Leserkommentare

Für unabhängige Themen senden Sie einen Leserbrief an die Redaktion. Allgem. Kommentardiskussion

Pflichtfelder
Mike Dong 11.11.18 17:04
@Hr.Schwartz
Zuviel Hitze oder was ? Können Sie nicht zwischen den Zeilen lesen ? Schade, Sie haben leider nicht verstanden, was gemeint war. Ich insinuierte nicht, sondern ironisierte.
Ernst Schwartz 11.11.18 13:07
Wieso der Titel "Touristin gibt vor"?
In dem Inhalt des Kurzberichtes ist nichts, was darauf deuten könnte, es sei nur ein Gefunkel. "Gibt vor" heisst für mich so viel wie "behauptet fälschlicherweise". Weiter: die beiden Kommentierer Kerp und Dong äussern sich verächtlich über die Frau, nehmen ihre Anschuldigung nicht ernst, insinuieren sie lüge. Seid ihr Frauenverächter? Ist es nur Männern gestattet, um 7 in der Früh in einem Lokal zu sitzen?
Mike Dong 10.11.18 14:38
Der hat bestimmt nix gemacht. Sowas gibt's hier nicht. Evtl war es ja gar kein Thai. Ja und was macht die auch um 7 Uhr morgens an einer Bar ? Kein Fall für Sherlok.
Ingo Kerp 10.11.18 13:17
Und was jetzt? Gab es eine Vergewaltigung oder einvernehmlichen Sex oder einfach nur eine Falschanzeige?