Touristen sollen vor Abflug in häusliche Quarantäne

Ausländische Touristin auf dem internationalen Flughafen Suvarnabhumi in Bangkok. Foto: epa/Narong Sangnak
Ausländische Touristin auf dem internationalen Flughafen Suvarnabhumi in Bangkok. Foto: epa/Narong Sangnak

BANGKOK: Nach Thailand einreisende Ausländer müssen laut Dr. Chakrarat Pittayawonganon, Direktor des Bureau of Mental Health Strategy des Department of Disease Control (DDC), vor ihrem Flug nach Bangkok in ihrem Herkunftsland unter häuslicher Quarantäne gestellt worden sein und keine überfüllten Orte besucht haben.

Berichten zufolge planen bereits 2.270 ausländische Touristen aus China, Myanmar, Japan und Kuwait einen Besuch in Thailand. Sie müssen u.a. den Nachweis eines negativen Covid-19-Tests nicht mehr als 72 Stunden vor der Reise vorlegen. Darüber hinaus müssen sie über eine Krankenversicherung für internationale Reisen und einen bestimmten Mindestbetrag auf ihrem Bankkonto verfügen. Während der häuslichen Quarantäne müssen Besucher zu Beginn und am Ende des Prozesses zweimal auf Covid-19 getestet worden sein. Wenn beide Tests negativ auf das Virus ausfallen, dürfen sie nach Thailand reisen, berichtet die „Bangkok Post“.

Der Generaldirektor der Abteilung zur Unterstützung des Gesundheitsdienstes, Dr. Thares Krasnairawiwong, teilte mit, dass 735 Medizintouristen aus China, Myanmar, Oman, Australien und Kambodscha in Thailand behandelt werden, nachdem sie eine 14-tägige Quarantäne absolviert hatten. Die Touristen sollen dem Land rund 25 Millionen Baht an Einnahmen bringen.

Überzeugen Sie sich von unserem Online-Abo:
Die Druckausgabe als vollfarbiges PDF-Magazin weltweit herunterladen, alle Artikel vollständig lesen, im Archiv stöbern und tagesaktuelle Nachrichten per E-Mail erhalten.