Stimmen mehren sich gegen Verbot von E-Zigaretten

Foto: The Thaiger
Foto: The Thaiger

BANGKOK: Die Behörde für Verbrauchssteuer denkt über die Besteuerung von elektrischen Zigaretten und die verwendete Flüssigkeit nach.

Noch aber sind Geräte und Flüssigkeit zum Nassdampfen in Thailand verboten. Touristen, die E-Zigaretten und Flüssigkeit mit nach Thailand bringen oder während ihres Urlaubs paffen, müssen mit einer empfindlichen Strafe rechnen. Doch in Thailand mehren sich die Stimmen, die das Verbotsende fordern. Denn E-Zigaretten sind auf der ganzen Welt legal. „Sanook“ zitiert in einem Bericht den Leiter der Verbrauchssteuerbehörde. Pachorn Anantasin habe angekündigt, die verschiedenen Arten von E-Zigaretten seien steuerpflichtig und könnten legal verkauft werden. Die für Lebensmittel und Medikamente zuständige Behörde FDA könne die Kategorisierung und die Bewertung von Dampfflüssigkeit vornehmen. Laut „Sanook“ ist diese Entwicklung eine gute Nachricht für Touristen, die Thailand besuchen wollen. Noch aber können Hersteller, Importeure und sogar Benutzer von E-Zigaretten ins Gefängnis geraten.

Überzeugen Sie sich von unserem Online-Abo:
Die Druckausgabe als vollfarbiges PDF-Magazin weltweit herunterladen, alle Artikel vollständig lesen, im Archiv stöbern und tagesaktuelle Nachrichten per E-Mail erhalten.

Comments

For independent topics please send a readers letter to us. General Comment Discussion

required fields
Oliver Harms 10/11/2018 16:29
falscher weg
wo ist der unterschied zwischen herkömmlichen kippen und den dampfern? beide sind schädlich bis tötlich und verpesten mit ihren gestank die umgebung. wo bei der verdampfer diesen sattdampf in die lunge abgibt und diese aber nicht da zu in der lage ist gesättigte dämpfe-also nassdampf-zu verarbeiten, also bildet sich eine klebrige flüssigkeit in der lunge.ertrinken hat den selben efekt nur über einen kürzeren und schnelleren zeitraum. da das rauchen von zigaretten immer mehr zum schutz der gesundheit eingeschränkt wird,sollte man diesen müll nicht erst legalisieren.
Roman Müller 10/11/2018 14:50
Tja
wenn Geld abfällt sind die Gesundheitsbedenken wie weggeblasen.Dass E-Zigaretten auch ohne Teer und Nikotin geraucht werden können ist ein alter Zopf. Spielt aber alles keine Rolle. Schädlich oder unschädlich spielt keine Rolle, Hauptsache es kann besteuert werden.
Ingo Kerp 10/11/2018 13:15
Ist doch eine gute zusätzliche Steuereinnamequelle. Geräte und Flüssigkeit einzeln besteuern, so kommt doch was dabei ins Staatssäckel.
THOMAS S 10/11/2018 13:15
Stimmt nicht ganz
Überall auf der Welt sind sie eben nicht legal.Aber wenn man auf das Liquid oder Elektronik steuern bezahlt,dann sehe ich kein Problem.Das ist doch der einzige Grund überall,dass auf E-Zigaretten noch keine Steuern erhoben werden konnte.Also lasst den E - Raucher seinen Spaß. Das schädliche Nikotin kann man sowieso nicht in Thailand kaufen.Also nur der blanke Rauch.