Seltene Schmetterlingsart in Tschechien in Gefahr

Foto: Twitter/@unbiodiversity
Foto: Twitter/@unbiodiversity

PRAG (dpa) - Biologen in Tschechien schlagen Alarm, weil eine seltene Schmetterlingsart dort zu verschwinden droht.

Die Bestände des Schwarzen Apollo im Landschaftsschutzgebiet Palava im Südosten des Landes seien massiv zurückgegangen, berichteten Forscher der Akademie der Wissenschaften in Prag am Dienstag. «Vor Kurzem lebten hier noch Tausende Apollofalter, jetzt gibt es nur noch wenige Exemplare in einer letzten kleinen Kolonie», erklärte der Insektenforscher Lukas Cizek.

Die Forscher werfen den tschechischen Staatsforstbetrieben vor, durch intensive Waldwirtschaft die Lebensbedingungen der Schmetterlinge zu zerstören. «Der Rückgang geht sehr schnell voran, und die Ursachen sind klar», sagte Cizek. Dabei sei die stark bedrohte Art besonders geschützt. Zudem ist die Palava-Hügellandschaft seit 1986 als Unesco-Biosphärenreservat anerkannt. Sie liegt an der Grenze zu Österreich um den Weinbauort Mikulov (Nikolsburg).

Auch in Deutschland gilt der Schwarze Apollo als vom Aussterben bedroht. Bestände gibt es unter anderem noch in der Rhön und am Vogelsberg. In Österreich wird die Art als gefährdet eingestuft.

Überzeugen Sie sich von unserem Online-Abo:
Die Druckausgabe als vollfarbiges PDF-Magazin weltweit herunterladen, alle Artikel vollständig lesen, im Archiv stöbern und tagesaktuelle Nachrichten per E-Mail erhalten.
required fields

No comments found. Be first to write a comment.