Sechs Demokratie-Aktivisten freigesprochen

Foto: Thai PBS
Foto: Thai PBS

BANGKOK: Ein Strafgericht sprach am Freitag sechs Demokratie-Aktivisten, die im Vorjahr für baldige Wahlen demonstriert hatten, vom Vorwurf frei, Unruhen geschürt zu haben.

Die Richter am Bezirksgericht Dusit urteilten, sie hätten friedlich demonstriert und keine Unruhen angestiftet. Die sechs Angeklagten gehörten zu einer Gruppe von rund 40 Personen. die im vergangenen Jahr in Bangkok protestierten, obwohl öffentliche Versammlungen von mehr als fünf Personen vom Militär untersagt worden waren. Unter den Demonstranten war Rangsiman Rome, derzeit Abgeordneter der Partei Future Forward-Partei. Gegen ihn läuft ein gesondertes Verfahren. Mit dem Freispruch der sechs Aktivisten entschied der Strafgerichtshof, dass sie lediglich ihre verfassungsmäßigen Rechte ausgeübt hatten, um baldige Parlamentswahlen zu fordern. Sie stellten ihre Aktivitäten nach einem königlichen Dekret für den Wahltermin ein.

Überzeugen Sie sich von unserem Online-Abo:
Die Druckausgabe als vollfarbiges PDF-Magazin weltweit herunterladen, alle Artikel vollständig lesen, im Archiv stöbern und tagesaktuelle Nachrichten per E-Mail erhalten.
Pflichtfelder

Es sind keine Kommentare zum Artikel vorhanden, bitte schreiben Sie doch den ersten Kommentar.