Scotland Yard warnt Klima-Aktivisten vor Drohneneinsatz auf Flughafen

Foto: Twitter/@kelie003
Foto: Twitter/@kelie003

LONDON (dpa) - Passagiere am Londoner Großflughafen Heathrow müssen sich nach Einschätzung der Polizei keine Sorgen wegen angekündigter Proteste von Klima-Demonstranten machen.

Eine Gruppe namens Heathrow Pause hatte angekündigt, an diesem Freitag Drohnen in die Nähe des größten europäischen Airports fliegen zu lassen und so den Betrieb zu stören. Laurence Taylor von Scotland Yard kündigte am Mittwoch ein hartes Vorgehen gegen die Aktivisten an: «Wir werden jeden festnehmen, der Straftaten begeht.» Wer das Leben von Passagieren gefährde, müsse mit einer lebenslangen Haftstrafe rechnen.

Heathrow gehört zu den wichtigsten Drehkreuzen weltweit und war - ebenso wie der Londoner Flughafen Gatwick - vor einigen Monaten vorübergehend durch Drohnen lahmgelegt worden. Die Täter wurden nicht gefasst. Aus den Vorfällen hatte die britische Regierung Konsequenzen gezogen und die Sicherheitsmaßnahmen verschärft. So wurden zum Beispiel die Sperrzonen für Drohnenflüge um Airports auf einen Radius von ungefähr fünf Kilometern ausgedehnt.

Auch die Klima-Aktivistengruppe Extinction Rebellion wollte vor einigen Monaten den Betrieb des Flughafens Heathrow stören. Die Aktion blieb aber ohne Folgen für die Passagiere. Extinction Rebellion distanzierte sich von der Aktion, die Heathrow Pause plant. Die Polizei betonte, dass sie sich nun schon seit einigen Wochen auf die möglichen Störungen am kommenden Freitag vorbereite.

Überzeugen Sie sich von unserem Online-Abo:
Die Druckausgabe als vollfarbiges PDF-Magazin weltweit herunterladen, alle Artikel vollständig lesen, im Archiv stöbern und tagesaktuelle Nachrichten per E-Mail erhalten.
required fields

No comments found. Be first to write a comment.