Schwere Gegner in der Königsklasse

Die thailändischen Farben werden bei der Gruppenphase der AFC Champions League von Buriram United vertreten. Foto: Facebook/Buriram United
Die thailändischen Farben werden bei der Gruppenphase der AFC Champions League von Buriram United vertreten. Foto: Facebook/Buriram United

BURIRAM: In der Gruppenphase der AFC Champions League ist Thailand nur mit Buriram United vertreten. Als thailändischer Meister war der Isaan-Verein automatisch für die Gruppenspiele qualifiziert.

Buriram trifft in der Gruppe G der Königsklasse auf Jeonbuk Hyundai Motors aus Südkorea, Beijing Guoan aus China und Urawa Red Diamonds aus Japan. Jeonbuk Hyundai Motors ist südkoreanischer Meister, Beijing Guoan wurde 2018 unter dem deutschen Trainer Roger Schmidt Pokalsieger und hatte in der chinesischen Super League den vierten Platz belegt und Urawa Red Diamonds ist ehemaliger Sieger der AFC Champions League. Somit trifft Buriram auf schwere Gegner. Weder Vizemeister Bangkok United noch Pokalsieger Chiang Rai konnten sich für die Gruppenphase qualifizieren. Bangkok United schied bereits in der zweiten Runde der Play-offs vor heimischem Publikum gegen das starke Team von Hanoi T&T aus. Seitdem wackelt der Trainerstuhl des deutsch-brasilianischen Coach Mano Pölking. Chiang Rai scheiterte in der dritten Runde erst im Elfmeterschießen bei Sanfrecce Hiroshima. 

Überzeugen Sie sich von unserem Online-Abo:
Die Druckausgabe als vollfarbiges PDF-Magazin weltweit herunterladen, alle Artikel vollständig lesen, im Archiv stöbern und tagesaktuelle Nachrichten per E-Mail erhalten.
Pflichtfelder

Es sind keine Kommentare zum Artikel vorhanden, bitte schreiben Sie doch den ersten Kommentar.