Schweizer Pensionär stirbt an Covid-19

Foto: Freepik
Foto: Freepik

BANGKOK: Ein 82-jähriger Schweizer mit Herzkrankheiten und hohem Blutdruck ist an Covid-19 gestorben.

Er hatte vor zwei Wochen an einer Party in Hua Hin und an einer weiteren Party in einer Bar und einem Restaurant an der Sukhumvit Road in Bangkok teilgenommen. Der Pensionär wurde am 31. März mit hohem Fieber, hohem Blutdruck, schnellem Herzschlag und Müdigkeit in ein privates Krankenhaus in Hua Hin eingeliefert. Ärzte stellten eine Lungenentzündung und eine akute Herzinsuffizienz fest. Der Patient wurde am 1. April in ein anderes privates Krankenhaus im benachbarten Phetchaburi überwiesen, wo er am folgenden Tag starb.

Thailand hat am Montag 51 neue Coronavirus-Fälle - darunter 13 bei medizinischem Personal - und drei weitere Todesfälle gemeldet. Die Gesamtzahl der Infektionen stieg auf 2.220, die Zahl der Todesopfer auf 26. Es war die niedrigste Zahl der Neuerkrankungen seit dem 20. März. Laut dem Gesundheitsministerium wird eine hohe Zahl von Fällen derzeit noch untersucht. Die Toten waren ausschließlich Thais, ein 28 Jahre alter Angestellter, ein 51-jähriger Selbstständiger und eine 59 Jahre alte Verkäuferin. Die 2.220 lokalen Fälle wurden aus 66 Provinzen gemeldet. 793 Personen haben sich inzwischen erholt und wurden aus Krankenhäusern entlassen.

Überzeugen Sie sich von unserem Online-Abo:
Die Druckausgabe als vollfarbiges PDF-Magazin weltweit herunterladen, alle Artikel vollständig lesen, im Archiv stöbern und tagesaktuelle Nachrichten per E-Mail erhalten.