Quarantänehotel: Im Fitnessraum Covid-19 entdeckt

Archivbild: Adobe Stock
Archivbild: Adobe Stock

KOH SAMUI: Die 57-jährige Französin, die in der Vorwoche auf der Ferieninsel positiv auf Covid-19 getestet wurde, könnte sich im Fitnessraum ihres Quarantänehotels in Samut Prakan angesteckt haben.

Laut Dr. Opas Karnkawinpong, Generaldirektor der Behörde für Seuchenkontrolle, haben Gesundheitsdienste bei der Suche nach den möglichen Quellen des Coronavirus Spuren von Covid-19 auf Sportgeräten gefunden. Die Frau hatte während ihrer 14-tägigen Quarantäne den Fitnessraum in ihrem Hotel aufgesucht.

67 Angestellte und weitere Personen, die im Hotel unter Quarantäne standen, wurden inzwischen getestet. Das Department of Disease Control teilte, bisher habe es keine positiven Testergebnisse gegeben und aufgrund des Vorfalls seien weitere Einschränkungen und Maßnahmen im ASQ-Hotel geplant.

Der Ehemann der Frau, ihr Sohn und ein enger Freund, der die Familie auf dem Flughafen Koh Samui abholte und sie in ihrem Auto nach Hause fuhr, sind alle negativ auf das Virus getestet worden. Alle bleiben in Quarantäne unter Beobachtung. Zehn weitere Personen, einschließlich des Flugpersonals auf dem Flug der Bangkok Airways, der die Familie von Bangkok zur Koh Samui brachte, wurden ebenfalls negativ auf das Virus getestet, aber vorsichtshalber unter Quarantäne gestellt.

Überzeugen Sie sich von unserem Online-Abo:
Die Druckausgabe als vollfarbiges PDF-Magazin weltweit herunterladen, alle Artikel vollständig lesen, im Archiv stöbern und tagesaktuelle Nachrichten per E-Mail erhalten.
required fields
Siam Fan 26/10/2020 23:53
Sakzwasser durch Nase hochziehen
So kann man Pollen +Viren wegspülen.
Beim Schnäuzen nicht zu hohen Druck ausüben, da sich sonst die Viren in den Nasennebenhöhlen ausbreiten (Sinusitis) .
Wenn ein Virus beim Test in der Nase gefunden wird, heißt das nicht, die Person ist krank.
Wird nichts in der Nase gefunden, bedeutet das aber auch nicht, er ist gesund. :-)
Thomas Wolf 26/10/2020 23:52
Unsinn
Das scheint mir doch ein ziemlicher Unsinn zu sein: Zum ersten ist eine Infektion über Oberflächen - wie alle Virologen sagen - ohnedies sehr unwahrscheinlich (aber möglich), zum zweiten werden die Quarantäne-"Gäste" in den ASQ Hotels ja ohnedies wie Aliens abgeschirmt. Drittens hat man nichts von anderen Hotelgästen gehört, die positiv getestet wurden. Viertens werden ja alle Hotelgäste mehrmals getestet, wie sollte also ein Gast das Virus dort anbringen? Fünftens wurde die Frau etliche Zeit nach der Entlassung aus dem ASQ Hotel positiv getestet, nachdem sie bereits Kontakt mit wer weiß wievielen anderen Menschen hatte.
Das ganze scheint mir doch recht stark eine Propaganda-Nummer zu sein um die Fiktion, das Virus sei eine Angelegenheit der verseuchten Farangs aufrecht zu erhalten. Passt gut zu der notorischen Auländerfeindlichkeit des Gesundheitsministers.
Thomas Thoenes 26/10/2020 17:49
Nun Guck. Da geht der Virus doch
tatsächlich zum Fitness. Was für ein Schelm.
Thomas Sylten 26/10/2020 17:37
@Ling: ja - "SOLLTE" alles so sein wie Sie sagen.

Tatsache ist, dass einige Geräte kontaminiert waren - also offenkundig NICHT ordnungsgemäß desinfiziert wurde.
Wann auch immer..
Ling 26/10/2020 15:52
Im Fitnessraum angesteckt?
Das halte ich persönlich für sehr unwahrscheinlich. Genau wie Frank schon sagt, normalerweise desinfiziert man die Geräte, welche man benutzt.
Da die Pandemie aber vom Normalzustand abweicht, achtet man gerade jetzt noch mehr auf Desinfektion der Geräte. In einem ASQ-Hotel sollte doch alles unter Kontrolle sein, somit ist auch der Fitnessraum ganz bestimmt desinfiziert. Ich kann mir nicht vorstellen, dass da geschludert wird, weil das Hotel dann ganz schnell den ASQ-Status verlieren kann.
Irgendwie glaube ich gelesen zu haben, dass man nach 5 Tagen Quarantäne und negativem Test sein Zimmer für eine Stunde täglich verlassen darf, wobei man an bestimmte Wege gebunden ist.